Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2001

12:33 Uhr

Reuters BANGKOK. Nach ihrem Sieg bei den Parlamentswahlen in Thailand will die Partei TRT (Thais lieben Thais) eine Regierungskoalition mit zwei weiteren Parteien eingehen. TRT-Chef Thaksin Shinawatra sagte am Montag in Bangkok, er hoffe, dass das Bündnis bis Donnerstag stehe. Mit der Koalition habe er 320 der 500 Mandate hinter sich. Die TRT hatte bei den Wahlen am Sonntag inoffiziellen Ergebnissen errang am Sonntag mit 257 Parlamentssitzen die absolute Mehrheit. Die Demokraten des bisherigen Ministerpräsidenten Chuan Leekpai gingen danach mit 128 Sitzen als zweitstärkste Partei aus den Parlamentswahlen hervor.

Der Telekom-Milliardär Thaksin hat angekündigt, einen westlich orientierten Wirtschaftskurs zu verfolgen. Die staatliche Behörde zur Bekämpfung der Korruption wirft dem Ex-Minister und Milliardär vor, vor und nach seiner Amtszeit als Minister seinen Besitz nicht vollständig angegeben zu haben. Thaksin hat Einspruch gegen den Untersuchungsbericht eingelegt. Sollte das Verfassungsgericht den Einspruch ablehnen, würde er des Amtes enthoben und dürfte fünf Jahre lang kein politisches Amt mehr ausüben. Bis zur Entscheidung des Gerichtes werden möglicherweise mehrere Monate vergehen.

Vertreter der Wahlkommission haben erklärt, in einigen Wahlkreisen werde die Wahl wegen vermuteter Unregelmäßigkeiten wiederholt werden müssen. Das amtliche Endergebnis werde deshalb wohl erst in einigen Wochen vorliegen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×