Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2001

16:03 Uhr

Wall Street eröffnet gut behauptet

US-Börsen führen die Kursrally vom Vortag nicht weiter

Die US-Börsen haben am Donnerstag zur Eröffnung ihre Kursrally vom Vortag zunächst nicht fortgesetzt und sich statt dessen behauptet präsentiert. Der 30 führende US-Industriewerte umfassende Dow-Jones-Index lag zu Handelsbeginn an der Wall Street 0,05 % höher bei 10 951 Punkten. Die US-Technologeiebörse Nasdaq, die am Mittwoch noch mit dem höchsten Tagesgewinn ihrer Geschichte aus dem Handel gegangen war, rückte um 0,3 % auf 2 625 Punkte vor.

Reuters NEW YORK. Der breiter gefasste S&P-Index tendierte fast unverändert auf 1 347 Punkte. Bis dahin waren an der NYSE rund 68 Mill. Aktien gehandelt. 790 Titel legten zu, 970 gaben nach und 483 notierten unverändert. Am Mittwoch hatten die US-Aktien nach der überraschenden Leitzinssenkung der Notenbank Federal Reserve noch kräftig angezogen.

Die Sitzung am Mittwoch hatte der Dow-Jones-Index mit einem Plus von 2,8 % bei 10 946 Zählern geschlossen. Der Nasdaq-Composite-Index hatte 14,17 % auf 2 616 Punkte gewonnen. Die US-Notenbank hatte den maßgeblichen Zielsatz für Tagesgeld um 0,5 %punkte auf 6,0 % gesenkt. Einige Händler bezeichneten diese Rally jedoch schon Donnerstag als technisch bedingtes "Strohfeuer". Es müsse nun abgewartet werden, ob sich die Zinssenkung positiv auf die US-Konjunkturentwicklung auswirken werde. Dies könne einige Monate dauern. Die gegenwärtigen US-Konjunkturdaten stimmten dagegen bedenklich, sagte ein Händler, der auf den jüngst veröffentlichten Einkaufsmanagerindex verwies. Dieser habe deutlich unter den Erwartungen gelegen.

Inktomi veröffentlicht Gewinnwarnung

Bis sich die Zinssenkung sich in den Unternehmensergebnissen niederschlagen werde, werden nach Einschätzung von Händlern noch mindestens sechs Monate vergehen. So hatte das Softwareunternehmen Inktomi Corp. am Mittwoch nach US-Handelsschluss mitgeteilt, die Gewinnerwartung der Analysten voraussichlich um mehr als 60 % zu verfehlen. Die Aktie fiel im frühen Handel um mehr als 13 %. Dagegen hatte BMC Software Inc nach Handelsschluss mitgeteilt, im abgelaufenen Quartal höhere Gewinne als erwartet erzielt zu haben, worauf die Aktie in den ersten Handelsminuten um mehr als ein Drittel zulegte. Die Technologiewerte Cisco und Oracle, die am Vortag mit Kursgewinnen um jeweils über 20 % besonders positiv auf den Notenbank-Entscheid reagiert hatten, notierten zum Handelsauftakt etwas fester.

An den deutschen Aktienmärkten sorgte die US-Eröffnung zunächst kaum für Kursbewegung. Die deutschen Marktteilnehmer seien von der verhaltenen Eröffnung der US-Märkte nicht überrascht worden, sagte ein Händler. Der Deutsche Aktienindex (Dax), der vor US-Handelsauftakt leicht im minus gelegen hatte, weitete die Verluste geringfügig aus, während der Nemax All Share-Index des neuen Marktes kaum verändert rund 0,5 % im Minus blieb.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×