Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2001

16:01 Uhr

Handelsblatt

Wall Street eröffnet uneinheitlich

Verhaltene Geschäfte an der New Yorker Börse. Bis zur Rede des Notenbankchefs Greenspan wird der Handel dünn und schwankungsanfällig sein.

Reuters NEW YORK. Die US-Aktien sind am Donnerstag uneinheitlich in den Handel gestartet. Händler sprachen von verhaltenen Geschäften und führten dies auf die bevorstehende Rede des US-Notenbankchefs Alan Greenspan vor dem Haushaltsausschuss des Senats um 16.00 Uhr (MEZ) zurück. Bis dahin werde der Handel dünn und schwankungsanfällig sein, sagte ein Händler. Gegen 15.40 Uhr (MEZ) lag der Standardwerte-Index Dow Jones 0,28 % im Plus bei 10 678 Punkten. Der technologielastige Nasdaq-Composite-Index verlor dagegen bis dahin 0,9 % auf 2831 Zähler. Der breit gefasste S&P-Index lag 0,1 % tiefer bei 1362,8 Punkten.

Die Aktien des weltweit größten Kabelnetzherstellers Corning waren zum Börsenauftakt vom Handel ausgesetzt, nachdem der Wert im vorbörslichen Handel kräftig verloren hatte. Das US-Unternehmen hatte am Mittwoch nach Börsenschluss zwar eine Gewinnverdoppelung im vierten Quartal 2000 bekannt gegeben, aber gleichzeitig vor einer Schwäche des Telekommunikationsmarktes gewarnt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×