Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.02.2001

19:30 Uhr

Reuters NEW YORK. Die New Yorker Aktienmärkte haben am Donnerstag im späten Handel schwächer tendiert. Die Anleger seien nach der Veröffentlichung der enttäuschenden Unternehmensergebnisse des Netzwerkherstellers Cisco vorsichtig geworden, sagten Händler. Cisco hatte am Dienstagabend (Ortszeit) nach Handelsschluss schwache Unternehmenszahlen und-prognosen bekannt gegeben und den Technologieindex Nasdaq-Composite am Vortag auf ein Monatstief heruntergedrückt. Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte tendierte im späten Geschäft am Donnerstag 0,38 Prozent leichter auf 10.906,18 Punkten, während der technologielastige Nasdaq-Index 0,52 Prozent auf 2594,15 Zähler nachgab. Der breiter gefasste S&P 500 notierte mit 0,08 Prozent knapp behauptet auf zuletzt 1339,76 Punkten.

"Die Anlgeger haben Mühe damit, ein Gefühl dafür zu entwickeln, wohin die Märkte sich entwickeln. Die Nachrichten von Cisco waren sehr negativ und trotzdem waren die Verluste bescheiden", sagte Charles Leomides von M&R Capital Management. Bei den Technologiewerten verlor Cisco erneut 1,31 Prozent auf 30-11/16 Dollar. Der Telefondienstleister WorldCom legte hingegen 2,17 Prozent auf zuletzt 20-9/16 Dollar zu, nachdem das Unternhehmen zuvor Zahlen veröffentlicht hatte, die laut Analysten im Bereich der Erwartungen lagen.

Unter den Verlierern im Dow Jones befanden sich unter anderen Microsoft, die um 2,42 Prozent auf 63-1/16 Dollar nachgaben. Die Aktie war zuvor von der Investmentbank Merrill Lynch unter Verweis auf die gesättigte Nachfrage im PC-Markt zurückgestuft worden. Verluste mussten außerdem einige Einzelhandelsfirmen hinnehmen. Gap verschlechterten sich um 10,52 Prozent auf 26,45 Dollar, während Ann Taylor Stores um 4,15 Prozent tiefer auf 26,55 Dollar notierten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×