Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.02.2002

11:59 Uhr

Handelsblatt

Wanadoo meldet Millionen-Verluste

Der zur France Telecom gehörende Internet-Dienstleiter Wanadoo hat im Geschäftsjahr 2001 einen höheren Nettoverlust verzeichnet, beim sogenannten Kernverlust (Ebitda) aber die Prognosen der Analysten übertroffen.

rtr PARIS. Wanadoo-Chef Nicolas Dufourq bekräftigte am Mittwoch in Paris zudem, 2002 - ein Jahr früher als zunächst angekündigt - einen Kerngewinn zu erzielen. Der Umsatz werde um 30 % wachsen.

Wanadoo teilte mit, der Nettoverlust sei im abgeschlossenen Jahr hauptsächlich wegen technischer Verzögerungen und des rückläufigen Werbemarktes auf 193 Mill. von 102 Mill. ? im Vorjahr gestiegen. Der operative Verlust habe auf 153 (129) Mill. ? zugenommen. Dagegen sei der von Analysten stark beachtete Kernverlust, vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisation (Ebitda) auf 64 (66) Mill. ? reduziert worden. Im Geschäftsbereich Gelbe Seiten und andere Unternehmensdienstleistungen sei der Kerngewinn auf 239 (226) Mill. gesteigert worden, während im Internetsektor der Kernverlust auf 290 (285) Mill. ? gewachsen sei.

Analysten hatten für das Unternehmen insgesamt einen Kernverlust von 96 Mill. und einen Nettoverlust von 189 Mill. ? vorausgesagt. "Das ist wesentlich besser als erwartet. Der verringerte Kernverlust geht nahezu ausschließlich auf die Internetaktivitäten von Wanadoo zurück, wo die Kostensenkungen in der zweiten Jahreshälfte höher ausfielen als erwartet", sagte Kai Kaufmann, Analyst bei Dresdner Kleinwort Wasserstein in London.

Wanadoo bekräftigte zugleich, 2002 die Priorität auf die Entwicklung von Breitband- und anderen Internet-Diensten zu legen, um die Schwäche des Werbemarktes, der einst beträchtliche Einnahmen brachte, auszugleichen. In ihrem Bestreben, die Einnahmen zu steigern, hatten auch die Konkurrenten von Wanadoo, wie die deutsche T-Online und die spanische Terra Lycos verstärkte Anstrengungen bei Breitbanddiensten unternommen.

Durch die Übernahme des britischen Internet-Dienstleisters Freeserve habe Wanadoo seine Kundenbasis 2001 um 2,4 Mill. verbreitert, teilte das Unternehmen mit. Zum Jahresende 2001 habe die Gesamtzahl der Kunden sechs Mill. betragen. Dufourq erklärte, die Zahl der Kunden werde 2002 auf acht Mill. steigen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×