Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2002

11:58 Uhr

Warten auf US-Leitzins-Entscheidung

Börse Hongkong schließt deutlich schwächer

Die Börse Hongkong hat am Mittwoch im Sog schwacher Vorgaben der US-Börsen vom Vortag deutlich in der Verlustzone geschlossen. Händler erklärten, insbesondere Standardwerte mit starker Ausrichtung auf den US-Markt hätten unter Abgaben gelitten.

rtr HONGKONG. Allerdings dürfte sich die Stimmung verbessern, falls der Offenmarktausschuss der US-Notenbank Fed am Mittwochabend gegen 20.15 (MEZ) erwartungsgemäss die Leitzinsen nicht senke und damit dem Markt signalisiere, dass die Wirtschaft des zweitwichtigsten Handelspartners Hongkongs die Talsohle bereits durchschritten habe.

Der Hang Seng-Index notierte zum Handelsschluss 2,34 % tiefer bei 10 756,96 Zählern. Analysten erklärten, bei 10 700 Zählern stosse das Index auf eine Unterstützungsmarke.

Laut Händlern erwartet der Markt mit Spannung auf die Zahlen zur Entwicklung des US-Bruttoinlandsprodukts im vierten Quartal, die ebenfalls am Mittwoch bekannt gegeben werden sollen.

Unter Abgaben litten die Titel des Indexschwergewichtes HSBC Holdings, die 2,25 % auf 87 HK-Dollar nachgaben. Im Technologiesektor büssten China Mobile 2,6 % auf 22,45 HK-Dollar. Händler sprachen von einer technischen Reaktion, nachdem der Wert am Vortag über sieben Prozent zugelegt hatte. Deutlich Verluste mussten auch die Aktien der Fluggesellschaft Cathay Pacific hinnehmen, die 3,32 % auf 11,65 HK-Dollar nachgaben.

Der Börsenumsatz betrug fast 7,8 Mrd. HK-Doller, verglichen mit durchschnittlich 7,1 Mrd. HK-Dollar der letzten 20 Handelstage.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×