Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2001

17:27 Uhr

dpa FULDA. Der ehemalige Vorstandschef der Salzgitter AG, Hans-Joachim Selenz, ist von seinem Vorstandsposten bei der Engineering + Design AG (EDAG) zurückgetreten. Selenz verlasse die EDAG auf Grund der Diskussionen um sein Ausscheiden aus der Salzgitter AG, teilte der Hersteller von Produktionsanlagen und Karosserien am Mittwoch in Fulda mit. Der 49 Jahre alte Manager scheide nach bisher 16-monatiger Tätigkeit zum 31. März aus dem Unternehmen aus und befinde sich bis dahin im Urlaub, hieß es weiter.

Nach einer wochenlangen Führungskrise hatte Selenz im März 1999 die Salzgitter AG (vormals Preussag Stahl AG) verlassen. Er begründete den Schritt mit einem mangelnden Vertrauen der Arbeitnehmerseite. Für großes Aufsehen sorgten die Bestechungsvorwürfe im November des vergangenen Jahres gegen den Vorstandsvorsitzenden der Preussag, Michael Frenzel, der ihn im Zuge des Verkaufs von Preussag Stahl angeblich mit einer Million DM habe bestechen wollen. Zudem brachte Selenz den Preussag-Chef mit dem Vorwurf der Bilanzfälschung in Zusammenhang.

Selenz hatte seine Vorwürfe in mehreren Medien sowie öffentlich vor den Fraktionen der Grünen und der CDU im niedersächsischen Landtag erhoben - ohne stichhaltige Beweise zu präsentieren. Die Staatsanwaltschaft hatte nach einer mehrstündigen Vernehmung von Selenz den Bestechungsverdacht gegen Frenzel fallen gelassen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×