Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2002

11:07 Uhr

Wegen fallender Ölpreise

Totalfina Elf verzeichnet Gewinneinbruch

Der französische Mineralölkonzern Totalfina Elf hat im abgelaufenen Quartal auf Grund fallender Erdölpreise und rückläufiger Nachfrage einen Gewinneinbruch um ein Drittel verzeichnet.

Reuters PARIS. Der weltweit viertgrößte börsennotierte Ölkonzern teilte am Mittwoch weiter mit, der Nettogewinn vor Sonderposten sei im vierten Quartal 2001 um 34 Prozent auf 1,41 Milliarden Euro zurückgegangen. Von Reuters befragte Analysten hatten mit einem Ergebnis von 1,378 Milliarden Euro gerechnet. Die Umsätze fielen nach Unternehmensangaben im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 24 Prozent auf 23,6 Milliarden Euro.

Die Lage am Ölmarkt habe sich zwar seit Jahresbeginn im Vergleich zum Vorjahr verschlechtert, hieß es weiter. Trotzdem werde sich die Ertragskraft des Konzerns verbessern. Totalfina Elf bekräftigte zugleich, die Produktion im laufenden Jahr um zehn Prozent auf 2,42 Millionen Barrel (ein Barrel = 159 Liter) täglich steigern zu wollen. Aktienhändler äußerten sich positiv zu den Quartalszahlen und der geplanten Produktionssteigerung. Das Nettoergebnis vor Sonderposten sei besser ausgefallen als erwartet.

Total-Aktien stiegen am Mittwochvormittag an der Pariser Börse in einem schwächeren Marktumfeld um 0,50 Prozent auf 159,40 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×