Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.06.2000

17:55 Uhr

vwd FRANKFURT. Am deutschen Rentenmarkt sind die Kurse am Freitag weiter gefallen. Die durchschnittliche Umlaufrendite stieg von 5,29 auf 5,30 %, und die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe zog von 5,26 auf 5,28 % an. Händler sprachen von Anschlussverkäufen nach dem Kursrückgang an Fronleichnam. Veranlasst wurden sie vom Preisauftrieb bei den Inflationsdaten auf einzelnen Bundesländer für den Juni und vom Ölpreis, der trotz der beschlossenen höheren Opec-Forderung weiter nach oben zeigt. Der weiter fallende Euro drückte ebenfalls auf die Kurse.

Zur Kasse wurden elf Anleihen mit Aufschlägen von bis zu 0,047 Prozentpunkten gezählt, ihnen standen 70 Titel mit Abschlägen von bis zu 0,63 Prozentpunkten gegenüber. Die Bundesbank kaufte zur Kurspflege Anleihen im Volumen von 178,5 Mill. Euro nach 95,4 Mill. Euro am Donnerstag. Der REX ging mit 109,889 % aus der Sitzung nach 109,99 % am Vortag.

Die zehnjährige Bundesanleihe mit einer Laufzeit bis Juli 2 010 und einem Kupon von fünfeinviertel Prozent gab 0,21 %punkte auf 99,93 Prozent ab. Die dreißigjährige Bundesanleihe mit einem 6,25-prozentigen Kupon verlor 0,56 %punkte auf 111,30 %. Die Bundesobligation der Serie 135 mit fünf Prozent Kupon fiel um 0,12 %punkte auf 99,51 %. DEM-Auslandsanleihen zeigten sich leichter, auch die Titel der Schwellenländer gaben etwas nach.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×