Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.08.2000

13:03 Uhr

ap FLENSBURG. Das Erotikunternehmen Beate Uhse AG hat Umsatz und Ergebnis im ersten Halbjahr 2000 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund 5 % gesteigert. Das teilte Finanzvorstand Ulrich Hülle am Freitag auf der ersten Aktionärsversammlung des Unternehmens in Flensburg mit. Genaue Zahlen wurden nicht genannt. Für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen nach eigenen Angaben einen Umsatzsprung auf rund 350 Mill. DM nach 228 Mill. DM 1999 und einen "deutlichen Gewinnanstieg".

Für 2001 wird ein Umsatz von rund 410 Mill. und für 2002 von 450 Mill. DM prognostiziert. Man sei "sehr zuversichtlich", dass die Aktie der Beate Uhse AG ein Potenzial nach oben habe, wenn die Stimmung an den Börsen wieder optimistischer werde, sagte Hülle vor rund 1 000 Aktionären.

Als Wachstumsfelder sieht das Erotikunternehmen insbesondere den Multimedia-Bereich, mit Erotikangeboten im Internet und beim Video-on-Demand. Um den Kunden die Nutzung von Internet-Erotikangeboten und Telefondiensten zu erleichtern, werde man eine Pre-Paid-Karte einführen, hieß es. Zugleich würden derzeit WAP-Angebote erarbeitet, die per Handy abgerufen werden könnten. Die Beate Uhse AG war im Mai 1999 an die Börse gegangen.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×