Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2005

16:12 Uhr

Handelsblatt

Wellington Partners startet neuen Venture Capital-Fonds

Beim First Closing des neuen Technologiefonds von Wellington Partners, WP III Tech, haben vor ...

Beim First Closing des neuen Technologiefonds von Wellington Partners, WP III Tech, haben vor allem internationale Anleger 85 Mio. € Kapital bereitgestellt. Zu diesen Investoren zählen u.a. Access Capital, AlpInvest, Lexington Partners, Swiss Re, VCM, von Braun & Schreiber sowie der European Investment Fund als Cornerstone-Investor. Wellington Partners wird nach diesem erfolgreichen First Closing den WP III Tech Fonds im kommenden Jahr mit einem Volumen von mindestens 120 Mio. € schließen. Hierzu liegen bereits heute Zusagen über weitere 5 Mio. € vor. "Der Zuspruch internationaler Top-Investoren gerade in den vergangenen Wochen zeigt, dass Europa und insbesondere Deutschland wieder als hervorragender Standort für junge Technologieunternehmen angesehen wird", erklärt Wellington Gründungspartner Rolf Christof Dienst.
Nachdem Wellington Partners im Dezember 2004 seine letzte IT-Beteiligung für den bisherigen Fonds abgeschlossen hat, startet das Unternehmen im Januar 2005 mit Investments für WP III Tech. Die sieben Wellington Partner konzentrieren sich dabei auch beim neuen Fonds auf fünf Technologiefelder: Infrastruktur, Kommunikationslösungen, Medien, Neue Werkstoffe und Unternehmenssoftware. "In Europa finden wir hier eine Vielzahl hochinteressanter und wachstumsstarker Unternehmen", sagt Wellington Partner Frank Böhnke . Mit einem solch fokussierten Ansatz konnte Wellington bereits in der Vergangenheit überdurchschnittliche Renditen erzielen. Der 1998 aufgelegte Fonds WP I weist derzeit eine jährliche Rendite für Investoren (IRR) von 54% aus.
Mit dem neuen Technologiefonds, WP III Tech, setzt Wellington Partners seine Strategie fort, gemeinsam mit namhaften, international agierenden Venture Capital-Gesellschaften wachstumsstarke europäische Technologieunternehmen zu finanzieren und diese aktiv bei einer raschen Expansion, auch in die USA und nach Asien, zu unterstützen. "Wir wollen aus Europa heraus Weltmarktführer aufbauen", erläutert Böhnke . Pro Portfolio-Unternehmen investiert Wellington Partners dabei bis zu 10 Mio. €.
21 profitable Exits, davon vier Börsengänge, in den vergangenen Jahren sprechen für den Erfolg dieser Strategie. Auch für den neuen Fonds verfolgt Wellington-Gründer Dienst ehrgeizige Ziele: "WP III Tech soll zu einem der erfolgreichsten VC-Fonds in Europa des Jahres 2005 werden". Die Voraussetzungen seien günstig, fügt er an: "In der 14-jährigen Geschichte von Wellington gab es kaum eine Zeit, in der man sich zu ähnlich günstigen Bewertungen wie heute an erstklassigen, von erfahrenen Managementteams geführten Technologieunternehmen beteiligen konnte".
Wellington Partners, 1991 gegründet, investiert europaweit Risikokapital in junge Unternehmen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie sowie Life Sciences und gehört zu den erfolgreichsten Frühphasenfinanziers in Europa. Insgesamt verwaltet das Münchener Unternehmen heute ein Fondsvolumen i.H.v. 350 Mio. €. Wellington Partners beteiligte sich bislang an über 70 Unternehmen und hat 21 davon profitabel verkauft, vier allein im Zuge eines IPOs. Als Lead- oder Co-Investor begleitete das Unternehmen in den vergangenen Jahren erfolgreiche Technologie-Anbieter wie den Chipbroker ACG oder das Biotechnologie-Unternehmen Actelion an die Börse und veräußerte u.a. die WLAN AG an Swisscom sowie das deutsche Auktionshaus Alando an eBay.

Quelle: FINANZ BETRIEB, 03.01.2005

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×