Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2001

08:59 Uhr

Weltmarktanteil von 9,9 %

Deutschland weiter Vizeweltmeister im Außenhandel

Deutschland hat auch 1999 nach den USA den zweiten Platz bei den Exporten und Importen belegt. Insgesamt wurden Waren im Wert von 541,1 Mrd. $ ausgeführt, meldete das Statistische Bundesamt.

adx WIESBADEN. Deutschland hat auch 1999 nach den USA den zweiten Platz bei den Exporten und Importen belegt. Insgesamt wurden Waren im Wert von 541,1 Mrd. $ ausgeführt, meldete das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden. Dies entsprach einem Weltmarktanteil von 9,9 %, nachdem 1998 noch ein Anteil von 10,2 % zu Buche stand. Die USA, die Nummer 1 unter den Exporteuren, führten Waren im Wert von 702,1 Mrd. $ aus, was einem Weltanteil von 12,8 % entsprach. Auf Rang 3 kam Japan, das 1999 Waren im Wert von 417,6 Mrd. $ (7,6 %) exportierte. Die Ausfuhren der EU-Länder beliefen sich auf 2.166,5 Mrd. $ (39,5 %). Damit lagen die EU-Ausfuhren nahezu doppelt so hoch wie die der USA und Japan.

Bei den Einfuhren belegten die USA 1999 mit 1.059,4 Mrd. $ (18,8 %) und Deutschland mit 472,2 Mrd. $ (8,4 %) ebenfalls die beiden Spitzenplätze. Erstmals überschritten die USA die Billionengrenze. Auf Rang 3 kam das Vereinigte Königreich mit Einfuhren im Volumen von 318,0 Mrd. $. In die EU-Länder gingen 1999 insgesamt Waren im Wert von 2.118,1 Mrd. $. Dies entspricht einem Anteil am Welthandel von 37,7 %.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×