Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.06.2000

15:48 Uhr

dpa-afx HAMBURG. Die Analysten des Bankhauses Berenberg haben die Aktien der Metabox AG zum "Kauf" empfohlen. Der Grund dafür seien die Aktivitäten von Metabox auf dem stark wachsenden Markt für das Internet-Fernsehen, erklärte die Bank am Dienstag in Hamburg. Bis zum Jahr 2002 wolle das Unternehmen seine Umsätze verstärkt als Content-Anbieter für das Internet-Fernsehen erzielen. Das Bankhaus geht von einem mittelfristigen Kursziel 113 bis 123 Euro aus.

Nach Auffassung von Marc Osigus, Analyst der Berenberg-Bank, ist Metabox mit dem zweiten Auftrag über 500 000 Set-Top-Boxen, auf dem Weg zum Weltmarktführer in einer Branche, die bisher wenig strukturiert sei. Die von Metabox entwickelten Set-Top-Boxen können sowohl für das Surfen im Internet als auch für das digitale Pay-TV genutzt werden. Mit metaTV verfüge Metabox über ein Geschäftsfeld, das auch die nötigen Inhalte für das Internet-Fernsehen liefere. Osigus erwartet deshalb, dass sich das Unternehmen bis zum Jahr 2002 in Richtung eines Service-Anbieters verändern wird. Metabox könne damit seine Rohertragsmarge erheblich verbessern.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×