Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.02.2002

16:29 Uhr

Weltwirtschaftsforum in New York

Die globale Elite von morgen stellt sich vor

Auf dem World Economic Forum, dem alljährlichen Treffen der wichtigsten weltweiten Führungspersönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik, wurden auch in diesem Jahr 100 so genannte "Global Leaders For Tomorrow" gekürt. Handelsblatt.com stellt einige der interessantesten Nachwuchsvertreter der globalen Elite vor. Im Interview erläutern sie, welchen Weg die globale wirtschaftliche Entwicklung in Zukunft ihrer Ansicht nach gehen wird und was sie dazu beitragen wollen.

HB DÜSSELDORF. Alljährlich kürt das Managing Board des World Economic Forum unter Vorsitz von WEF-Gründer Professor Klaus Schwab 100 "Global Leaders For Tomorrow" (GLT). Die GLTs dürfen höchstens 37 Jahre alt sein, müssen in ihrem jeweiligen Bereich oder Land schon beträchtliche Verantwortung tragen, sich aber auch über ihren engeren Tätigkeitsbereich hinaus für die Gesellschaft engagiert haben. Erwartet wird, dass die GLTs in Zukunft - auch global - eine wichtige Rolle spielen werden.

Zum Special "Global Leaders for Tomorrow"

Das World Economic Forum, das in diesem Jahr erstmals nicht in Davos sondern vom 31. Januar bis 4. Februar in New York stattfand, vereinte unter dem Leitthema "Re-evaluating Leadership and Governance" mehrere Hundert führende Vertreter der 1 000 größten Unternehmen der Welt sowie Persönlichkeiten aus Politik und Kultur. Teilnehmer waren in diesem Jahr unter anderem auch Bundeskanzler Gerhard Schröder und Deutsche Bank-Chef Rolf E. Breuer.

Mit dieser Aktion schafft Handelsblatt.com den GLTs über die Großveranstaltung in New York hinaus ein permanentes Forum. Handelsblatt.com wird die Aktionen der GLTs 2002 auch in den kommenden Wochen weiter verfolgen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×