Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.02.2002

10:09 Uhr

Handelsblatt

Weniger Passagiere auf deutschen Flughäfen

Im vergangenen Jahr sind wegen der Anschläge in den USA erstmals seit 1991 weniger Passagiere auf deutschen Flughäfen gestartet oder gelandet als im Vorjahr.

rtr WIESBADEN. Insgesamt seien 2001 mit 117,5 Mill. Passagieren auf deutschen Flughäfen 2,5 % weniger abgefertigt worden als 2000, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch mit. Bereits bis August wuchs das Fluggastaufkommen mit 2,0 % nur unterdurchschnittlich. Nach den Terroranschlägen vom 11. September kam es zu einem Einbruch: in den letzten vier Monaten lag die Zahl der Fluggäste 10,3 unter dem Vorjahr. Dabei ging im Inlandsflugverkehr die Passagierzahl im Gesamtjahr um 5,4 % und im grenzüberschreitenden Luftverkehr um 1,5 % zurück. Besonders deutlich sank mit minus 9,4 % die Zahl der Passagiere im Luftverkehr mit den USA.

Auch das Luftfrachtvolumen habe im vergangenen Jahr um 4,2 % auf 2,1 Mill. Tonnen abgenommen, teilte das Statistikamt weiter mit. Dabei verringerte sich die mit ausländischen Flughäfen ausgetauschte Gütermenge um 3,9 %, der Frachtverkehr mit den USA ging sogar um über zehn Prozent zurück. Das innerdeutsche Frachtvolumen sank mit minus elf Prozent noch stärker, mit rund 81 000 Tonnen hatte die Inlandsfracht jedoch nur einen Anteil von 3,9 % am Gesamtaufkommen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×