Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.07.2000

16:13 Uhr

dpa DITZINGEN. Der Ditzinger Maschinenbauer Trumpf hat eine Holding-Gesellschaft für die Firmengruppe gegründet. Das Stammunternehmen Trumpf GmbH + Co. KG überträgt den Geschäftsbereich Werkzeugmaschinenbau per 1. Juli auf eine Tochter und wird selbst zur Dachgesellschaft der Trumpf-Gruppe. Das teilte das Unternehmen am Montag in Ditzingen mit. Dadurch sollen die Geschäftsbereiche Werkzeugmaschinen, Lasertechnik, Elektronik/Medizintechnik und Elektrowerkzeuge eine größere Eigenständigkeit erhalten.

Den Vorsitz der Holding-Geschäftsführung übernimmt Berthold Leibinger (69). Die Familie Leibinger hält 88,4 % der Trumpf- Anteile, die Stuttgarter BWK Beteiligungsgesellschaft mbH-Maschinenbau 11,6 %.

Trumpf ist nach eigenen Angaben Weltmarktführer bei Lasern für die industrielle Fertigungstechnik und einer der weltgrößten Hersteller von Werkzeugmaschinen. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 4 700 Mitarbeiter und erwartete im Geschäftsjahr 1999/2000 (30.6.) einen Umsatz von 1,93 Mrd. DM (986 Mill. Euro).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×