Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2002

06:43 Uhr

Wert der geplanten Transaktion nicht bekannt

Mobilcom will Festnetzsparte an Freenet verkaufen

Der Telekommunikationskonzern Mobilcom prüft die Möglichkeit, die Festsparte an Freenet auszugliedern. Dies bestätigte Mobilcom-Sprecher Matthias Quaritsch am Montag in Büdelsdorf.

Reuters HAMBURG. Für Mobilcom hätte dies den Vorteil, dass sich das Unternehmen auf das Kerngeschäft Mobilfunk konzentrieren könne. Im Falle einer Übernahme erhielte Freenet die Kontrolle über die bisher genutzte Infrastruktur und müsste sich nicht mehr mit einer Provision pro Telefonminute zufrieden geben. Details waren von Freenet zunächst nicht zu erfahren.

Angaben über den Wert der geplanten Transaktion machte der Mobilcom-Sprecher zunächst nicht. "Wir stehen erst am Anfang." Auch sei noch nicht über einen Zeitplan entschieden.

Die "Financial Times Deutschland" berichtete in ihrer Montagausgabe, durch den Kauf würde Freenet zum drittgrößten Anbieter von Telefon- und Datendiensten im deutschen Festnetz hinter Marktführer Deutsche Telekom und der Vodafone-Tochter Arcor. Die Übernahme plane Freenet über eine Kapitalerhöhung und die Ausgabe neuer Aktien. Dadurch würde der Anteil von MobilCom an Freenet von zurzeit 77 % steigen. Mittelfristig sei allerdings geplant, den Mobilcom-Anteil zu reduzieren und die Aktien am Kapitalmarkt zu platzieren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×