Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.04.2003

07:00 Uhr

Wertentwicklungsanalyse der offensiv ausgerichteten Dachfonds

Bestände an Aktienfonds werden erhöht

"Ich bin optimistisch für die Aktienmärkte", sagt Fondsexperte Andreas Frenzel von Allianz Dresdner Asset Management (Adam). Nach seiner Einschätzung haben die Märkte nach Beendigung des Irak-Krieges bei einer konjunkturellen Verbesserung bis Jahresende ein Potenzial zwischen zehn und 15 %.

HB/vwd FRANKFURT/M. Deshalb sei beim Dachfonds DIT-Fonds Portfolio Wachstum seit Januar die Aktienquote von rund 60 auf aktuell 67 % erhöht worden. "Ich tendiere dazu, den Aktienanteil noch weiter zu erhöhen", sagt er. Der ausschließlich in Adam-Produkte investierende Dachfonds verbucht in den 12 Monaten bis Ultimo Februar einen Verlust von 25,78 %. In der Rangliste der 51 offensiv ausgerichteten, das heißt vorwiegend in Aktienfonds investierenen Dachfonds bedeutet dieses Ergebnis Platz sechs.

"Seit einigen Monaten habe ich auf der Aktienseite den Anlageschwerpunkt in den USA", so Frenzel. Denn dort finde er ein stärkeres Wirtschaftswachstum sowie eine flexiblere monetäre und fiskalische Politik als in Europa, begründet er diese strategische Entscheidung. Dabei baue er mit 14 % der Mittel insbesondere auf den DIT-US Equity Fund. In Europa vertraue er verstärkt auf den mit 8 % im Portfolio vertretenen DIT-Allianz Aktien Europa. Kleinere Akzente setze er mit dem DIT-Biotechnologie und dem DIT-Finanzwerte. Auf Rentenfonds entfalle ein Drittel der Fondsgelder.

Mit einem Verlust von 26,25 % belegt der Meag GlobalWachstum DF den achten Platz. Laut Dachfondsmanager Eberhard Krüger von der Meag, der zu den Versicherern Münchener Rück und Ergo gehörenden Fondsgesellschaft, wurde die Aktienfondsquote mit Beginn des Irak-Krieges von 70 auf 78 % erhöht. "Wir sind dennoch nicht euphorisch für die Aktienmärkte", betont Krüger.

Dies spiegele sich auch an der prominenten Gewichtung von Aktienfonds für Value-Werte wider. Unter Bewertungsgesichtspunkten findet Krüger zurzeit Europa am interessantesten. Gut gefalle ihm der mit über 5 % gewichtete Meag EuroInvest, der bei der Aktienauswahl sehr stark auf die Dividendenrendite setze. Aus der Palette anderer Fondsgesellschaften habe er den erfolgreichen Fidelity European Growth bereits längere Zeit im Portfolio. In dem mit 22 % berücksichtigten Anleihebereich vertraue er vor allem auf den Meag EuroRent und den Meag ProRent mit Anlageschwerpunkt Euro-Staatsanleihen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×