Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.02.2003

11:55 Uhr

Westerwelle bestreitet Bild-Bericht

Spekulationen um Ablösung Piepers zurückgewiesen

FDP-Chef Guido Westerwelle hat Spekulationen über eine Ablösung von Generalsekretärin Cornelia Pieper zurückgewiesen. "Personalfragen werden zu dem Zeitpunkt öffentlich gemacht, an dem sie anstehen, also vor dem FDP-Bundesparteitag im Mai", sagte Westerwelle am Dienstag in Berlin.

HB/dpa BERLIN. Er reagierte damit auf einen Bericht der "Bild"-Zeitung, Pieper solle beim Parteitag in Bremen ein Amt als stellvertretende Parteivorsitzende angeboten werden. Als neuer Generalsekretär sei der saarländische FDP-Landesvorsitzende Christoph Hartmann im Gespräch. Hartmann betonte in einer ersten Reaktion, mit ihm habe noch niemand über den Posten geredet.

Westerwelle sagte dazu, Personalspekulationen über das Amt der Generalsekretärin entbehrten jeder Grundlage. Cornelia Pieper sei "eine außerordentlich erfolgreiche Generalsekretärin". Seit Wochen wird auch in der FDP über eine Ablösung von Pieper spekuliert. Vor allem die ostdeutschen FDP-Verbände sind aber dagegen.

Durch den Rücktritt von Jürgen Möllemann ist eine Position als Partei-Vize vakant. Nach der Parteisatzung hat der Parteichef das Vorschlagsrecht bei der Besetzung der Position des Generalsekretärs.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×