Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2002

12:31 Uhr

dpa HAMBURG. Die am Neuen Markt notierte Softwarefirma Poet steckt weiter in den roten Zahlen. Für das laufende Geschäftsjahr sei bei einem Umsatz von 12 bis 13 Mill. $ (13,9 bis 15,1 Mill. Euro) mit einem Nettoverlust von 5 bis 6 Mill. $ zu rechnen, teilte die Poet Holdings Inc. am Dienstag in Hamburg mit. Das Unternehmen verfüge jedoch über flüssige Mittel von 22 Mill. $ und werde seinen Umsatz von Quartal zu Quartal steigern. Poet habe wichtige neue Kunden gewonnen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×