Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2001

09:38 Uhr

dpa SCHAAN. Die Liechtensteiner Hilti-Gruppe hat im vergangenen Jahr eine Umsatzsteigerung um elf Prozent auf 3,1 Mrd. Schweizer Franken erreicht. Währungsbereinigt lag die Zunahme nach Angaben des Unternehmens allerdings nur bei sieben Prozent. Beim Betriebsergebnis und beim Konzerngewinn erwarte das Unternehmen für 2000 einen "erneut erfreulichen Anstieg", teilte Hilti heute in Schaan mit. 1999 hatte Hilti den Konzerngewinn um 23 % auf 321 Mill. Franken und das Betriebsergebnis um 15 % auf 261 Mio Franken (391 Mio DM) gesteigert. Hilti stellt unter anderem Werkzeuge und Systeme für die Bohr- und Abbautechnik sowie die Bauchemie her.

In Europa und Afrika lag das Umsatzwachstum 2000 bei fünf Prozent. Wachstumsmotor war erneut das um 23 % gewachsene Geschäftsvolumen in Nordamerika. In der Region Asien/Pazifik erhöhten sich die Umsätze - unterstützt durch die Währungsentwicklung - um 18 %. Hilti beschäftigt weltweit rund 13 000 Mitarbeiter.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×