Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.03.2004

12:00 Uhr

Wiederstandsfähig und intelligent

Tablet PC wird zum Fremdenführer

VonHürgen Hoffmann (Handelsblatt)

Sie sehen aus wie ein Tablett und heißen auch so: Tablet PC sind flache, leichte und leistungsfähige Rechner, die mit Internet- und Intranet-Zugang zu Alleskönnern werden. Auf der Cebit präsentieren die großen Hardware-Hersteller die zweite Gerätegeneration, und Software-Anbieter zeigen, was man mit einem Tablet PC alles machen kann. Zum Beispiel, wie Fußgänger sich auch in fremden Städten nie mehr verlaufen.

HB DÜSSELDORF. Als Bill Gates im November 2002 in New York den ersten Tablet PC der Welt vorstellte, sprach er von der Realisierung seines Traums, das Computing "auf eine wirklich persönliche Ebene zu holen". Der elektronische Helfer sollte unabhängig vom Stromnetz sein, Handschriften erkennen können, mit Stift und Finger zu bedienen und mit Netzwerken kompatibel sein.

Die erste Tablet PC-Generation schaffte es jedoch nicht, die Vision des Microsoft-Gründers zu erfüllen. Die Ursachen: schwache Prozessoren und ein zu hoher Stromverbrauch. Doch inzwischen sind diese Kinderkrankheiten weitgehend ausgemerzt. Acer, Fujitsu Siemens, - Compaq, Toshiba, Panasonic und etwa ein Dutzend weiterer Hersteller zeigen in Hannover außerdem kein neues Gerät mehr, das nicht mindestens über drei oder vier Verbindungsmöglichkeiten zum Firmennetz verfügt - per Ethernet, Wireless LAN, USB oder Firewire.

Stefan Starcke ist Architekt. Der Hamburger braucht einen mobilen Computer, dem auch Stöße, Hitze und Feuchtigkeit nichts ausmachen. So genannte Rugged-Modelle sind speziell für Einsätze auf Baustellen und im Gelände konzipiert. Zu den widerstandsfähigsten Geräten gehören der Walkabout Hammerhead XRT und der Xplore iX 104. "Solche Geräte liegen im Trend", sagt Hartmut Droll von Telco Services, einem Wiesbadener Anbieter mobiler Dienste.

Tablet PC gibt es inzwischen in zwei verschiedenen Bauformen: Slates, bei denen sich Motherboard und Display in einem Gehäuse befinden, eignen sich besonders für Außendienstler, die vorwiegend im Stehen arbeiten. Bedient wird das Gerät per Stift, eine Tastatur fehlt, kann aber per Docking-Station zugekauft werden. Beim Convertible befinden sich Motherboard und Display in separaten Gehäusen, verbunden über eine Gelenkvorrichtung. Zum Umschalten in den Slate-Betrieb wird das Display einfach um 180 Grad geschwenkt und flach auf den Rücken auf die Tastatur gelegt. So erhält der Benutzer ein Tablett, das er mit dem Stift bedient.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×