Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.02.2002

08:03 Uhr

Wissenschaftler aus US-Milzbrand-Programm

Milzbrandanschläge: FBI fasst Täter

Die US-Bundespolizei FBI verdächtigt einem Zeitungsbericht zufolge einen Wissenschaftler, im vergangenen Jahr an den Milzbrand-Anschlägen beteiligt gewesen zu sein, bei denen fünf Menschen getötet wurden.

Reuters WASHINGTON.Der Wissenschaftler habe früher in einem Labor der US-Regierung gearbeitet, berichtete die "Washington Times" am Montag unter Berufung auf Polizeikreise und Experten. Zuvor seien mehr als 300 Menschen befragt worden, die mit dem Milzbrand-Programm der US-Regierung in Verbindung gestanden hätten. Es sei noch keine Anklage erhoben worden, hieß es in dem Bericht. Das FBI war für eine Stellungnahme zunächst nicht erreichbar.

Unbekannte hatten nach den Anschlägen vom 11. September in den USA Briefe verschickt, die mit Milzbrand-Sporen verseucht waren. Fünf Menschen starben an Milzbrand, 13 wurden infiziert. Im Januar hatte die US-Regierung mitgeteilt, hinter den Anschlägen würden mittlerweile eher inländische als ausländische Täter vermutet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×