Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.
Politik-Redakteurin.

Kathrin Witsch

  • Redakteurin

1989 im Rheinland geboren, studierte Kultur- und Medienwissenschaft in Koblenz und Bonn. Freie Mitarbeit bei Phoenix, und der Deutschen Welle, Stationen beim Spiegel, der Rhein-Zeitung und bei der Huffington Post. Bis Dezember 2016 absolvierte sie als Volontärin die Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten. Seit Januar 2017 ist sie Redakteurin für das Ressort Wirtschaft und Politik beim Handelsblatt.

Weitere Artikel dieses Autors

Parkland: Polizist griff während des Amoklaufs in Florida nicht ein

Parkland

Polizist griff während des Amoklaufs in Florida nicht ein

Obwohl er vor dem Gebäude steht, in dem ein Amokläufer um sich schießt, greift ein bewaffneter Hilfssheriff nicht ein. Jetzt hat ihn sein Chef beurlaubt.

+++ Debatte zum Nachlesen +++: „Es reicht nicht, lediglich den Plänen Frankreichs zu folgen“

+++ Debatte zum Nachlesen +++

„Es reicht nicht, lediglich den Plänen Frankreichs zu folgen“

Angela Merkel wählt in ihrer Regierungserklärung überraschend deutliche Worte. Die Regierungserklärung im Newsblog.

Sigmar Gabriel: „Es gibt noch viel größere Probleme zwischen Deutschland und der Türkei“

Sigmar Gabriel

„Es gibt noch viel größere Probleme zwischen Deutschland und der Türkei“

In einem Appell plädiert Außenminister Sigmar Gabriel dafür, die diplomatischen Gespräche mit der Türkei wieder aufzunehmen.

von Kathrin Witsch

SPD: Gabriel will nicht um jeden Preis Außenminister bleiben

SPD

Gabriel will nicht um jeden Preis Außenminister bleiben

Eben noch angefressen, jetzt offenbar mit sich selbst und seiner Partei im Reinen: Sigmar Gabriel hat doch kein so großes Interesse mehr am Außenamt.

+++ Liveblog zum politischen Aschermittwoch +++: Andrea Nahles spricht von „Götterinnendämmerung“ bei Merkel

+++ Liveblog zum politischen Aschermittwoch +++

Andrea Nahles spricht von „Götterinnendämmerung“ bei Merkel

Am politischen Aschermittwoch wird traditionell ausgeteilt und abgerechnet. Vom GroKo-Geschacher in Berlin bis zum Jamaika-Aus. Die Ereignisse im Liveblog.

SPD nach Schulz: Scholz will SPD mit Nahles wieder zu Deutschlands stärkster Partei machen

SPD nach Schulz

Scholz will SPD mit Nahles wieder zu Deutschlands stärkster Partei machen

Die SPD hat sich sortiert: Olaf Scholz führt die Partei bis Andrea Nahles übernimmt. Ob das die Gemüter beruhigt?

Inhaftierter Journalist: Außenminister Gabriel mischt sich in den Fall Yücel ein

Inhaftierter Journalist

Außenminister Gabriel mischt sich in den Fall Yücel ein

Nach den überraschenden Äußerungen des türkischen Ministerpräsidenten zum Fall Yücel fordert Außenminister Gabriel eine Beschleunigung des Verfahrens.

„Fire and Fury“-Autor Wolff: „Trump hat nicht die emotionale Reife, die für diesen Job nötig ist“

„Fire and Fury“-Autor Wolff

„Trump hat nicht die emotionale Reife, die für diesen Job nötig ist“

Mit seinem Skandalbuch über den US-Präsidenten hat sich Autor Michael Wolff einen Namen gemacht. Im Interview mit Spiegel Online setzt er nun noch einen oben drauf.

Mitgliederentscheid über Große Koalition: Warum das Verfassungsgericht das SPD-Votum nicht verbieten wird

Mitgliederentscheid über Große Koalition

Warum das Verfassungsgericht das SPD-Votum nicht verbieten wird

Kritiker sind gegen den SPD-Mitgliederentscheid über die GroKo vors Bundesverfassungsgericht gezogen. Die Klagen werden aber wohl scheitern.

von Kathrin Witsch

GroKo-Posten: Die M-Frage des Martin Schulz sorgt für Grummeln in der SPD

GroKo-Posten

Premium Die M-Frage des Martin Schulz sorgt für Grummeln in der SPD

Wird Martin Schulz Minister oder nicht? Die SPD-Mitglieder wollen Transparenz, doch der Parteichef hüllt sich in Schweigen. Das sorgt für Unmut.

von Klaus Stratmann, Kathrin Witsch

Regierungsbildung: Für Merkel sind die Probleme noch nicht gelöst

Regierungsbildung

Für Merkel sind die Probleme noch nicht gelöst

Union und SPD haben sich bereits in vielen Punkten geeinigt. Einige Hürden müssen sie allerdings noch beseitigen.

Erster GroKo-Test geglückt: Bundestag stimmt für Kompromiss zum Familiennachzug von Flüchtlingen

Erster GroKo-Test geglückt

Bundestag stimmt für Kompromiss zum Familiennachzug von Flüchtlingen

Der Bundestag hat den ausgesetzten Familiennachzug für Flüchtlinge verlängert. Die Debatte im Parlament war hitzig.

von Kathrin Witsch

Reaktionen auf „State of the Union“: Trumps Rede spaltet die Nation

Reaktionen auf „State of the Union“

Trumps Rede spaltet die Nation

Eigentlich wollte US-Präsident Donald Trump Amerika mit seiner ersten „State of the Union“-Rede einen – doch bewirkt hat er das Gegenteil. Besonders drastisch äußert sich sein alter Widersacher, US-Senator Bernie...

von Kathrin Witsch

Abgaswerte: Hendricks zum Rapport nach Brüssel

Abgaswerte

Hendricks zum Rapport nach Brüssel

Umweltministerin Hendricks reist am Dienstag nach Brüssel. Sie muss sich vor dem EU-Umweltkommissar wegen der viel zu hohen Stickoxid-Werte in deutschen Städten und zu den Abgastests an Affen und Menschen erklären.

SMA: Vom Massenhersteller zum digitalen Solarpionier

SMA

Vom Massenhersteller zum digitalen Solarpionier

Nach der Solarworld-Pleite ist SMA der letzte deutsche Photovoltaikriese. Doch die Margen des Konzerns sind gering. Um sie zu heben, will SMA Energieflüsse von Supermärkten und Hotels managen.

von Franz Hubik, Kathrin Witsch

Nach Rekordjahr: Windbranche bangt um Tausende Jobs

Nach Rekordjahr

Windbranche bangt um Tausende Jobs

Noch nie wurden so viele Windräder in Deutschland errichtet wie 2017. Doch die Hersteller von Turbinen und Rotorblättern sowie ihre Zulieferer fürchten einen Kahlschlag. Mehr als 10.000 Jobs gingen wohl bereits verloren.

von Franz Hubik, Kathrin Witsch

Handelsblatt-Energietagung: Weckruf für die deutsche Energiebranche

Handelsblatt-Energietagung

Weckruf für die deutsche Energiebranche

Ob Smartphone, Cloud oder Batterien: Deutschland hat viele Trends verschlafen. Nun droht auch die heimische Energiewirtschaft den Anschluss zu verlieren, warnt Investor Frank Thelen. Dabei böte die Energiewende Chancen.

von Kathrin Witsch

Fortum-Chef Pekka Lundmark: Keine Angst vorm Finnen

Fortum-Chef Pekka Lundmark

Premium Keine Angst vorm Finnen

Der finnische Energieversorger Fortum steigt bei Eon-Tochter Uniper ein. Auf der Handelsblatt-Energietagung tritt Fortum-Chef Lundmark zum ersten Mal als Großaktionär auf – und versucht Übernahmegerüchte zu beruhigen.

von Kathrin Witsch

Schulz appelliert an Genossen: „Für ein gutes Leben – in der Stadt und im Dorf“

Schulz appelliert an Genossen

„Für ein gutes Leben – in der Stadt und im Dorf“

Kurz vor dem Sonderparteitag der SPD kämpft Parteichef Martin Schulz für eine Neuauflage der GroKo. Mit allen Mitteln. In einem persönlichen Brief an seine Genossen betont er die „enorme Bedeutung“ der Entscheidung.

von Martin Greive, Kathrin Witsch

Martin Schulz zur Großen Koalition: SPD-Chef verteidigt Sondierungsergebnis

Martin Schulz zur Großen Koalition

SPD-Chef verteidigt Sondierungsergebnis

Nachdem die Kritik aus den Reihen der SPD immer lauter wird, hat Parteichef Schulz die Entscheidung für eine erneute GroKo verteidigt. Es ist das erste Mal seit vergangenem Freitag, dass er sich in die Debatte einmischt.

Parlamentsauflösung erwartet: Italien steht vor Neuwahlen

Parlamentsauflösung erwartet

Italien steht vor Neuwahlen

In seiner Jahresabschluss-Rede lobt Italiens Ministerpräsident Gentiloni die Verdienste seiner Regierung. Im Lauf des Tages wird noch die Auflösung des Parlaments erwartet – das würde den Weg für Neuwahlen freimachen.

Ex-Ministerpräsidenten Albig und Kraft : Kraft macht sich weiter für Kohle stark

Ex-Ministerpräsidenten Albig und Kraft

Kraft macht sich weiter für Kohle stark

Wer eine Wahl verliert, dem droht nicht gleich die Arbeitslosigkeit. Spitzenpolitiker gewinnen meist ziemlich schnell wieder einen Job. So jetzt auch die abgewählten SPD-Landeschefs Torsten Albig und Hannelore Kraft.

Schwarze Liste: EU ächtet 17 Staaten als Steueroasen

Schwarze Liste

EU ächtet 17 Staaten als Steueroasen

Die EU verschärft den Kampf gegen Steuervermeidung. 17 Staaten wurden auf eine „Schwarze Liste“ der EU-Finanzminister gesetzt. Sie gelten als Steueroasen. Unter anderem Südkorea und die Vereinigten Arabischen Emirate.

Nach Ausschreitungen in Hamburg: Polizei startet G20-Razzia

Nach Ausschreitungen in Hamburg

Polizei startet G20-Razzia

Auch Monate nach dem G20-Gipfel ist die Polizei immer noch mit der Aufarbeitung der Krawalle in Hamburg beschäftigt. Dienstagfrüh startete eine Großrazzia in mehreren Bundesländern.

Appell an Deutschland und Europa: Gabriel fordert neue USA-Politik

Appell an Deutschland und Europa

Gabriel fordert neue USA-Politik

Unter Donald Trump ist die Rolle der USA als weltpolitische Gestaltungskraft geschwächt, sagt Bundesaußenminister Sigmar Gabriel. Die Konsequenz: Deutschland müsse eine selbstständigere US-Politik entwickeln.

Ministerpräsident: Söder gewinnt Machtkampf in Bayern

Ministerpräsident

Söder gewinnt Machtkampf in Bayern

Seit Wochen ringen Horst Seehofer und Markus Söder um die Vorherrschaft in der CSU. Jetzt ist der Machtkampf entschieden: Söder erfüllt sich seinen Traum und wird neuer Ministerpräsident, Seehofer bleibt Parteichef.

Anti-Glyphosat-Video der Grünen: „Auf Kosten der Sorge von Menschen Stimmung betreiben“

Anti-Glyphosat-Video der Grünen

„Auf Kosten der Sorge von Menschen Stimmung betreiben“

Die Grünen kämpfen schon seit Jahren für ein Verbot des Unkrautkillers Glyphosat. Jetzt gehen sie in einem Video auf ihrer Facebook-Seite wohl einen Schritt zu weit. Falsche Bilder sorgen für Aufruhr im Netz.

von Kathrin Witsch

Martin Schulz: SPD-Mitglieder sollen über Regierungsbildung abstimmen

Martin Schulz

SPD-Mitglieder sollen über Regierungsbildung abstimmen

Der Bundespräsident will die Parteichefs von CDU, CSU und SPD zu einem Gespräch treffen. Kurz nachdem das bekannt wird, kündigt SPD-Chef Martin Schulz an, die entscheidende Frage den Parteimitgliedern zu überlassen.

von Kathrin Witsch

+++ Nomaika-Newsblog +++: Spahn kann sich Minderheitsregierung vorstellen

+++ Nomaika-Newsblog +++

Spahn kann sich Minderheitsregierung vorstellen

Wie geht es weiter mit dem Land - nach dem Jamaika-Fiasko? Auf diese Frage gibt es am Donnerstag vielleicht eine Antwort. Bundespräsident Steinmeier will von Schulz wissen, ob die Genossen doch noch eine GroKo machen.

Nach Jamaika-Scheitern: Was für und gegen Schwarz-Grün spricht

Nach Jamaika-Scheitern

Was für und gegen Schwarz-Grün spricht

Neuwahlen oder Minderheitsregierung mit der Union? Auch wenn sich CDU, CSU und Grüne in vielen Punkten in den Sondierungsgesprächen einig waren, sind die Grünen eher zurückhaltend und warnen vor zu viel Romantik.

von Barbara Gillmann, Kathrin Witsch

+++ Jamaika-Newsblog +++: Steinmeier redet auch mit Fraktionschefs von Linkspartei und AfD

+++ Jamaika-Newsblog +++

Steinmeier redet auch mit Fraktionschefs von Linkspartei und AfD

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zitiert jeden Parteichef zum Gespräch. Und in der SPD werden erste Stimmen laut, die Gesprächsbereitschaft über eine mögliche Große Koalition von der Parteiführung einfordern.

Nordkorea-Konflikt: Trump zieht Daumenschrauben für Kim an

Nordkorea-Konflikt

Trump zieht Daumenschrauben für Kim an

Nach seiner Asienreise erhöht Trump den Druck auf Nordkorea: Das kommunistische Land ist wieder auf der US-Liste der Terrorunterstützer, die Sanktionen werden verschärft. Von Gesprächsbereitschaft keine Spur.

von Sha Hua, Martin Kölling, Kathrin Witsch

Jamaika und die Folgen für die EU: „Der Anker Europas“ setzt Rost an

Jamaika und die Folgen für die EU

„Der Anker Europas“ setzt Rost an

Europa konnte sich lange auf Deutschland als führende Kraft verlassen, auf Angela Merkel als mächtigste Frau der Welt. Das Scheitern von Jamaika löst Unbehagen aus – manch einer entdeckt aber die „Schadenfreude“.

Peinliche Verwechslung: Die „New York Times“ und der falsche Steinmeier

Peinliche Verwechslung

Die „New York Times“ und der falsche Steinmeier

Nach dem Treffen zwischen Merkel und Steinmeier erlaubt sich die „New York Times“ einen groben Fehler auf ihrer Titelseite. Der Mann neben der Kanzlerin auf dem Foto ist jedenfalls nicht der Bundespräsident.

von Kathrin Witsch

Zwangsvertreibung: 350.000 Menschen flüchten aus Afghanistan

Zwangsvertreibung

350.000 Menschen flüchten aus Afghanistan

Die Zahl der Binnenflüchtlinge in Afghanistan nimmt rasant zu. Laut eines UN-Berichts sollen seit Jahresbeginn 350.000 Afghanen aus ihren Heimatorten geflohen sein. Ein Ende des Zustroms wird vorerst nicht erwartet.

+++ Jamaika-Newsblog +++: Jamaika-Bündnis steht bei Abstimmung

+++ Jamaika-Newsblog +++

Jamaika-Bündnis steht bei Abstimmung

Union, FDP und Grüne haben ungeachtet der gescheiterten Sondierungen bei einer Abstimmung im Bundestag die Reihen geschlossen. Und in der SPD mehren sich die Stimmen, die eine GroKo nicht mehr ausschließen. Der Newsblog.

Reaktionen aus dem Ausland: „Das System Merkel ist gescheitert“

Reaktionen aus dem Ausland

„Das System Merkel ist gescheitert“

Nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen melden sich auch aus dem Ausland zahlreiche Stimmen zu Wort. Als Verlierer der geplatzten Verhandlungen sehen die meisten allerdings nicht FDP-Chef Christian Lindner.

+++ Jamaika-Newsblog +++: Merkel würde im Falle von Neuwahlen wieder als Kanzlerkandidatin antreten

+++ Jamaika-Newsblog +++

Merkel würde im Falle von Neuwahlen wieder als Kanzlerkandidatin antreten

Die FDP lässt die Verhandlungen über ein Jamaika-Bündnis platzen. Die SPD will nicht als Ersatz einspringen. Angela Merkel würde im Falle von Neuwahlen erneut als Kanzlerkandidatin antreten. Der Newsblog.

Jamaika ist gescheitert : Wie geht es jetzt weiter?

Jamaika ist gescheitert

Wie geht es jetzt weiter?

Die FDP hat die Gespräche für beendet erklärt: Deutschland bekommt keine Jamaika-Koalition. Welche Optionen hat Kanzlerin Angela Merkel und wie geht es jetzt weiter? Drei Szenarien sind denkbar.

Schwarz-Gelb in NRW: Wundersam schuldenfrei

Schwarz-Gelb in NRW

Wundersam schuldenfrei

Was CDU und FDP der rot-grünen NRW-Koalition immer wieder vorgeworfen haben, führt die neue schwarz-gelbe Regierung unter Laschet jetzt meisterlich fort: Sie trickst sich zum schuldenfreien Haushalt. Ein Kommentar.

von Kathrin Witsch

Jamaika: Altkanzler Schröder rechnet mit Neuwahlen

Jamaika

Altkanzler Schröder rechnet mit Neuwahlen

Altbundeskanzler Gerhard Schröder hat sich in den aktuellen Sondierungen um Jamaika zu Wort gemeldet. Neuwahlen hält der Ex-SPD-Chef für durchaus möglich, gleichzeitig übt er scharfe Kritik an seiner eigenen Partei.

Global Terrorism Index: Zahl der Terroropfer geht zurück – aber nicht in Europa

Global Terrorism Index

Zahl der Terroropfer geht zurück – aber nicht in Europa

Mehr als 25.000 Menschen fielen im vergangenen Jahr terroristischen Anschlägen zum Opfer – eine schreckliche Zahl, jedoch geringer als im Vorjahr. Anders in Europa: Dort gibt es so viele Terrortote wie lange nicht.

Datenleck und die Folgen: „Paradise Papers“ gefährden Trumps Steuerreform

Datenleck und die Folgen

„Paradise Papers“ gefährden Trumps Steuerreform

Einen Tag nach ihrer Veröffentlichung ziehen die Datenlecks aus den so genannten „Paradise Papers“ bereits ernsthafte Konsequenzen nach sich. Sie könnten sogar die geplante Steuersenkung für US-Unternehmen gefährden.

Jamaika-Sondierung : Griechenland wird zum Streitpunkt

Jamaika-Sondierung

Griechenland wird zum Streitpunkt

Kaum begonnen, ist die Jamaika-Sondierungsrunde schon ins Stocken geraten. Vor allem der Umgang mit Schuldenlasten anderer EU-Staaten, wie Griechenland, wird zum Streitpunkt. Und das ist erst der Anfang.

Merkel lädt zu Sondierungsgesprächen: Lasst die Verhandlungen beginnen

Merkel lädt zu Sondierungsgesprächen

Lasst die Verhandlungen beginnen

Mit ihrer Einigung auf die viel diskutierte „Obergrenze“ stößt die Union nicht nur auf Zustimmung. Doch Angela Merkel verteidigt den Kompromiss – und eröffnet zwei Wochen nach der Bundestagswahl die Jamaika-Gespräche.

von Kathrin Witsch

Unionskompromiss im Flüchtlingsstreit: „An Entrechtungsprogrammen werden wir Grüne uns nicht beteiligen“

Unionskompromiss im Flüchtlingsstreit

„An Entrechtungsprogrammen werden wir Grüne uns nicht beteiligen“

Nachdem die Union ihren internen Streit über eine Obergrenze für Flüchtlinge beigelegt hat, deutet sich neuer Zwist an: Die Grünen, möglicher Partner in einer Jamaika-Koalition, wollen den Beschluss nicht mittragen.

Chef der NRW-Grünen, Sven Lehmann: „Diese Politik ist ein Risiko für die Wirtschaft“

Chef der NRW-Grünen, Sven Lehmann

„Diese Politik ist ein Risiko für die Wirtschaft“

Während die Grünen im Bund punkten, mussten sie in NRW nach sieben Jahren in die Opposition. Keine leichte Aufgabe für den Noch-Vorsitzenden Lehmann, der als Abgeordneter vielleicht bald wieder in einer Regierung sitzt.

von Kathrin Witsch

Schwarz-Gelb in NRW: Die 100-Tage-Bilanz von Armin Laschet

Schwarz-Gelb in NRW

Die 100-Tage-Bilanz von Armin Laschet

Raus aus dem Glaspalast, ran an die Probleme: Der neue NRW-Regierungschef Armin Laschet versteht sich eher als Macher. In seinen ersten 100 Tagen hat sich einiges getan. Die Ziele der Regierung sind anspruchsvoll.

Bundestagswahl: So hat Deutschland gewählt

Bundestagswahl

So hat Deutschland gewählt

Damit hat Deutschland nicht gerechnet: Während Union und SPD eine historische Wahlschlappe erleben, wird die AfD drittstärkste Kraft. Und wirbelt die alteingesessene Parteienlandschaft ordentlich durcheinander.

von Kathrin Witsch

So reagiert das Ausland: „Merkel ist zur Mutter der AfD geworden“

So reagiert das Ausland

„Merkel ist zur Mutter der AfD geworden“

Deutschland diskutiert über eine mögliche Jamaika-Koalition. Aber auch das Ausland blickt nach Berlin – mit Sorge. Grund ist der Erfolg der AfD. Unsere Korrespondenten berichten über die internationalen Reaktionen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×