Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.03.2003

18:20 Uhr

Wohnung durchsucht

Ermittlungen gegen SAP-Mitbegründer Hopp

Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat ein Ermittlungsverfahren gegen den Mitbegründer des größten deutschen Softwarekonzerns SAP, Dietmar Hopp, eingeleitet. Bei den Ermittlungen gehe es um Gelder aus der Dietmar-Hopp-Stiftung, sagte Oberstaatsanwalt Hubert Jobski am Montag in Mannheim.

Dietmar Hopp Archiv-Foto: dpa

Dietmar Hopp Archiv-Foto: dpa

HB/dpa WALLDORF/MANNHEIM. Am vergangenen Donnerstag sei die Wohnung von Hopp durchsucht und Unterlagen sichergestellt worden.

Laut SWR vier Kurpfalz Radio soll der Aufsichtsratsvorsitzende des Walldorfer Konzerns mit Stiftungsgeldern für den Vorstandsvorsitzenden des Heidelberger Finanzdienstleisters MLP, Bernhard Termühlen, gebürgt haben. Nach Recherchen des Senders soll Hopp jedoch schriftlich zugesichert haben, mit seinem Privatvermögen zu haften, falls die Bürgschaft nicht zurückbezahlt werde. "Damit war ausgeschlossen, dass der Stiftung irgendein Schaden zugefügt wird", sagte Hopp dem Sender.

MLP wollte zu den Vorwürfen keine Stellung nehmen. Ein Sprecher sagte, ein laufendes Verfahren werde von dem Finanzdienstleiter nicht kommentiert. MLP war selber in den vergangenen Monaten wegen Vorwürfen der angeblichen Bilanzmanipulation und des Insiderhandels ins Visier der Staatsanwaltschaft Mannheim geraten. Die Ermittlungen sind nicht abgeschlossen und sollen sich nach Einschätzung von Jobski noch über Monate hinziehen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×