Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.02.2002

19:00 Uhr

Worldcom

Kommentar: Verkanntes Wesen

Das Telekom-Unternehmen Worldcom hat Pech. Die Pleite von Global Crossing und die prekäre Lage weiterer Neulinge im Markt der weltweiten Glasfaser-Fernnetze verleiten Analysten dazu, deren Anbieter in Bausch und Bogen zu verdammen.

dri. Wer ein solches Netz betreibt, kann nichts verdienen und ist als Unternehmen nichts wert, so ihr Pauschalurteil. Es trifft auch eine Worldcom, die ihr weltweites Geschäft seit den 80er Jahren aufgebaut hat, die aufs Zukunftsfeld Datendienste setzt, und die mit real existierenden Kunden Milliarden umsetzt.

Die Global Crossings dieser Welt nannten all das ihre Ziele - für eine ferne Zukunft. In der Gegenwart verbrannten sie das Geld ihrer Gläubiger, das sie noch gestern reichlich bekommen hatten - auf Empfehlung der Analysten. Zusätzliches Pech für Worldcom, dass zur New-Economy-Krise eine Rezession kam. Ein Pleitekandidat ist das Unternehmen deshalb noch lange nicht. So viel Fairness sollten auch die Finanzmärkte wahren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×