Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2001

18:17 Uhr

Handelsblatt

Xerox verfehlt Erwartungen

VonWALL STREET CORRESPONDENTS

Xerox meldet einen Verlust von 31 Cents je Aktie für das vierte Quartal. Der angeschlagene Kopiererhersteller verfehlte somit die Analystenschätzungen um einen Cent.

In Vergleich zum Vorjahreszeitraum fiel der Umsatz um 13 Prozent auf 4.83 Milliarden Dollar. Gleichzeitig gab der Kopiererhersteller die Entlassung von 4000 seiner 96.000 Mitarbeitern bekannt.
Der Verlust wurde durch Fehler im Bereich des Managements, Zahlungsschwierigkeiten bei Kunden und die starke Konkurrenz durch den japanischen Kopiererhersteller Canon verursacht.



Liquiditätsprobleme seien jedoch nicht zu befürchten. Xerox verfüge über mehr als 1,7 Milliarden Dollar in Barreserven. Die Umstrukturierungsmaßnahmen würden, laut CEO Paul Allaire bereits erste Früchte tragen. So konnte Xerox in vergangenen Quartal bereits 400 Millionen Dollar durch den Verkauf von überflüssigem Inventar einnehmen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×