Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2002

13:48 Uhr

Handelsblatt

Xerox verringert Verlust und will 2002 wieder profitabel sein

Der US-Bürogerätehersteller Xerox hat als Folge von Kostenreduzierungen im abgelaufenen Quartal seinen Verlust reduziert. Das Unternehmen sieht sich nach eigenen Angaben vom Montag zugleich auf gutem Weg, im Gesamtjahr 2002 auf operativer Basis wieder profitabel zu werden.

Reuters STAMFORD. Für das vierte Quartal wies Xerox einen Nettoverlust von vier Mill. Dollar oder einem Cent je Aktie aus. Damit erfüllte das Unternehmen punktgenau die durchschnittlichen Erwartungen von Analysten. Im dritten Quartal hatte Xerox noch einen Fehlbetrag von 211 Mill. Dollar oder 29 Cent je Aktie erwirtschaftet. Der Umsatz ging im vierten Quartal auf 4,26 (Vorjahreszeitraum: 4,88) Mrd. Dollar zurück.

Mit den Analystenprognosen für das laufende erste Quartal zeigte sich das Unternehmen einverstanden. Experten gaben einer Umfrage von Thomson Financial/First Call zufolge Schätzungen zwischen einem Verlust von drei Cent je Aktie bis zu einem ausgeglichenen Ergebnis ab. Im Schnitt belaufen sich die Erwartungen auf einen Minus von zwei Cent je Aktie. Allein im abgelaufenen vierten Quartal baute Xerox eigenen Angaben zufolge 4 400 Stellen ab.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×