Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2001

16:50 Uhr

Handelsblatt

Yahoo: Neu Einnahmequelle

VonWALL STREET CORRESPONDENTS

Der Internetdienst wird ab dem 10. Januar für die Aufführung von Produkten auf den Auktionsseiten eine Gebühr von jeweils 0,20 bis 2,25 Dollar pro Auflistung verlangen.

Auf diesem Weg soll der finanzielle Nutzen der über 185 Millionen registrierten Verbraucher gesteigert werden. In diesem Jahr dürfte durch die Gebührenerhebung rund 26 Mill. Dollar an Umsatz generiert werden, schätzt Goldman Sachs-Analyst Michael Parekh. Bei einem Gesamtumsatz von voraussichtlich 1,46 Mrd. Dollar für 2001 ein vorerst unwesentlicher Beitrag. Da derzeit noch unklar ist, wie die Gebührenerhebung angenommen werden, werden die Erwartungen vorerst nicht angehoben. Yahoo bleibt jedoch auf der Empfehlungsliste.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×