Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2002

15:43 Uhr

Handelsblatt

Yukos bleibt zweitgrößtes Ölunternehmen Russlands

Das russische Unternehmen Yukos blieb mit einer Förderung von 58 Millionen Tonnen Öl im Jahr 2001 die zweitgrößte Ölgesellschaft Russlands hinter Lukoil mit mehr als 78 Millionen Tonnen. Im Vergleich zu 2000 bedeutet das eine Steigerung von über 17 %. Aus einer Mitteilung von Yukos vom Montag geht hervor, dass die Ölgewinnung in diesem Jahr auf 68 bis 70 Millionen Tonnen weiter zunehmen soll.

dpa MOSKAU. Die Yukos-Leitung sieht in ihren Plänen keinen Widerspruch zur Entscheidung der russischen Regierung, die Förderung und Ausfuhr von Erdöl zur Stabilisierung der internationalen Ölpreise zu drosseln. Yukos gehe davon aus, dass dieser Beschluss nicht für das gesamte Jahr 2002 verlängert und das Unternehmen seine Exporte in Länder außerhalb der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) wiederherstellen wird.

2001 hatte Yukos 28 Millionen Tonnen Öl an Nicht-GUS-Staaten und ehemalige Sowjetrepubliken geliefert. Im Vergleich zu 2000 bedeutet dies ein Plus von knapp 25 %. Die Ausfuhr von Erdölprodukten sei um mehr als 33 % auf über neun Millionen Tonnen gestiegen. Im ersten Quartal 2002 soll der Großteil der überschüssigen Ölmenge an die Ukraine und Weißrussland gehen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×