Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.04.2003

12:58 Uhr

Zahl der Ehen und Kinder nicht bekannt

Brando legt Unterhaltsstreit um 100 Millionen Dollar bei

Hollywood-Star Marlon Brando hat einen Rechtsstreit um mehr als 100 Millionen Dollar nach Angaben eines Anwalts gütlich beigelegt. Ex-Freundin Maria Cristina Ruiz hatte Brando auf Entschädigung und Unterhalt für sich und ihre drei Kinder geklagt.

HB/dpa LOS ANGELES. Die beiden Parteien hätten sich in allen Punkten geeinigt, sagte Ruiz' Anwalt am Mittwoch, ohne Einzelheiten zu nennen. Ruiz hatte Brando vergangenes Jahr auf 100 Mill. Dollar verklagt. In der Klageschrift gab sie an, drei Kinder aus einer rund 14-jährigen Beziehung mit dem 79-jährigen Oscar-Preisträger zu haben. Sie habe seit 1988 eine Liebesbeziehung mit ihm gehabt, die im Dezember 2001 zu Ende gegangen sei. Brando habe ihr versprochen, sie und ihre gemeinsamen Kinder immer finanziell zu unterstützen. Brandos Anwalt stand für einen Kommentar zunächst nicht zur Verfügung.

Marlon Brando tritt in Hollywood selten in der Öffentlichkeit auf. Über die Zahl seiner Ehen und Kinder gibt es unterschiedliche Angaben in Film- und Biografiedatenbanken. Es werden drei bis vier Ehen und insgesamt bis zu sieben Kinder aufgelistet.

Brando war 1951 mit dem Film "Endstation Sehnsucht" zu Weltruhm gelangt. Für seine Rolle im Film "Die Faust im Nacken" wurde er 1954 mit einem Oscar ausgezeichnet. 1972 lehnte er die Annahme des Oscars für "Der Pate" ab. Zu weiteren weltberühmten Filmen mit Brando gehören "Meuterei auf der Bounty" und das Vietnam-Kriegsdrama "Apocalypse Now".

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×