Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2001

17:06 Uhr

Handelsblatt

Zahl der Erdbebentoten in El Salvador steigt

Das Erdbeben in Mittelamerika hat nach offiziellen Angaben in El Salvador und Guatemala mindestens 236 Menschenleben gefordert. Mehr als 1000 würden noch vermisst, teilten Behörden und Rettungskräfte am Sonntag mit.

Reuters SAN SALVADOR. Ein Polizeisprecher sagte Reuters, in El Salvador seien 234 Leichen gefunden worden. Behörden in Guatemala bestätigten zwei weitere Tote. Nach Angaben des Roten Kreuzes wurden allein in El Salvador 200 Menschen verletzt. 1200 weitere würden vermisst. Rettungsarbeiten wurden durch die Unterbrechung von Stromleitungen und die Schließung des Internationalen Flughafens erschwert. Das Beben mit einer Stärke von 7,6 auf der Richterskala hatte sich am Samstag ereignet.

Das Epizentrum lag nach Angaben von US-Seismologen rund 100 Kilometern südöstlich der Hauptstadt San Salvador. 1986 waren bei einem Erdbeben in El Salvador mindestens 1000 Menschen ums Leben gekommen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×