Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.06.2000

17:43 Uhr

vwd FRANKFURT. Die Condat AG, Berlin, strebt zum 17. Juli an den Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse. Wie die konsortialführende DG Bank am Montag bekannt gab, läuft die Zeichnungsfrist vom 11. bis 13. Juli. Ausgegeben werden bis zu 2,659 Mill. Inhaberstammaktien (einschl. Greenshoe) mit einem Nennwert von einem Euro. Die Bookbuilding-Spanne soll am 10. Juli im Rahmen einer Präsentation veröffentlicht werden. Zum Emissionskonsortium gehört auch die BNP Paribas.

Condat entwickelt den Angaben zufolge Basissoftware für Handys und andere mobile Endgeräte, die so genannten Protokollstacks. Hier habe sich das Unternehmen ein Alleinstellungsmerkmal als herstellerunabhängiger Anbieter geschaffen. Es handele sich um Protokollstacks für heutige und künftige Mobilfunk-Standards wie GSM, GPRS und UMTS. 1999 erwirtschaftete Condat einen Umstz von 29,2 Mill. DM, was im Vergleich zu 1998 ein Plus von 56 Prozent sei.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×