Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2001

16:32 Uhr

vwd BRÜSSEL. Die Europäische Kommission hat die regionalen Entwicklungspläne für England und Wales für den Zeitraum 2000-2006 sowie sechs Infrastrukturprojekte in Irland genehmigt. Die britischen Programme, mit denen 10 000 Arbeitsplätze geschaffen werden sollen, haben zusammen ein Volumen von 727 Mill. Euro. Davon werden 277 Mill. Euro aus den EU-Strukturfonds finanziert. Irland erhält für sechs Projekte zur Wasserentsorgung sowie zum Eisenbahn- und Straßenbau 401 Mill. Euro aus dem EU-Kohäsionsfonds. Diese Projekte haben insgesamt ein Investitionsvolumen von 752 Mill. Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×