Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2003

08:42 Uhr

Zeitungsbericht

Beamtenbezüge sollen nicht vor Ostern erhöht werden

Die Einkommen der Beamten sollen einem Zeitungsbericht zufolge im Gegensatz zu denen der Arbeiter und Angestellten des öffentlichen Dienstes nicht rückwirkend zum Jahresbeginn, sondern frühestens ab Ostern angehoben werden.

Reuters BERLIN. Die spätere Anhebung werde von Innenminister Otto Schily (SPD) als Ausgleich für die geplanten Einkommenssteigerungen von insgesamt 4,4 % betrachtet, berichtete die Tageszeitung "Die Welt" am Montag vorab unter Berufung auf Arbeitgeberkreise. Das Innenministerium wolle den Gesetzentwurf, der die Grundlage für die Tarifanhebungen sei, erst Mitte Februar vorlegen, also nach den Landtagswahlen in Niedersachen und Hessen.

Der Parlamentarische Staatssekretär des Bundesinnenministeriums, Fritz Körper, hatte am Montag auf der Tagung des Beamtenbundes gesagt, Schily wünsche für die Beamten eine zeit- und inhaltsgleiche Übernahme der Vereinbarung, die Ende vergangener Woche für die Arbeiter und Angestellten des öffentlichen Dienstes vereinbart worden waren. Darin sind unter anderem Lohnsteigerungen von 2,4 % ab Januar 2003 und weitere je ein Prozent ab Januar und Mai 2004 vorgesehen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×