Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.01.2001

12:55 Uhr

Zeitungsbericht

Wal-Mart plant Geschäftseröffnung in Japan

Der weltgrößte Einhandelskonzern will ab 2002 den ohnehin gebeutelten japanischen Händlern Konkurrenz machen.

Reuters TOKIO. Der weltgrößte Einzelhandelskonzern Wal-Mart Stores Inc plant nach einem Zeitungsbericht die Eröffnung von Geschäften in Japan. Unter Berufung auf informierte Kreise berichtet die Wirtschaftszeitung "Nihon Keizai Shimbun" (Nikkei) am Montag, die erste Geschäftseröffnung werde 2002 wahrscheinlich ein "Super Centre" mit einer Verkaufsfläche von 15 000 Quadratmetern sein, in dem eine Vielzahl von Waren, darunter Bekleidung, Haushaltsgeräte und Lebensmittel angeboten würden. Es sei zu erwarten, dass der US-Konzern im Juni 2001 über seine Pläne in Japan informieren werde.

Im Dezember hatte bereits der französische Einzelhandelskonzern Carrefour ein Kaufhaus in der Nähe von Tokio eröffnet und damit den Druck auf die von der schwachen Branchenkonjunktur gebeutelten inländischen Einzelhändler erhöht. Im Oktober waren die Einzelhandelsumsätze in Japan den 43 Monat in Folge gesunken. Mit dem Eintritt von Wal-Mart würde sich der Preiswettbewerb in Japan unter den Einzelhandelskonzernen nach Einschätzung von Experten noch verschärfen. Konzerne aus Übersee bieten häufig Preisnachlässe auf Waren an, die direkt von ihren Zulieferern verschickt werden. In Japan sind in der Zuliefererkette häufig noch weitere Unternehmen dazwischen geschaltet, was die Preise nach oben treibt.

In den vergangenen Jahren hatten bereits einige ausländische Unternehmen den Eintritt in den eher abgeschottenen japanischen Einzelhandelsmarkt gewagt, darunter die britische Kaufhauskette Boots Co, die französische Kosmetikgruppe Sephora sowie der amerikanische Diskount-Einzelhändler Costco Wholesale.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×