Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.08.2000

16:24 Uhr

Zugang auf E-Mails und Websites per Mobiltelefon

NTT DoCoMo und AOL planen gemeinsamen mobilen Internetdienst

Beide Unternehmen wollen dazu jeweils 100 Mio. USD in AOL Japan investieren.

dpa-AFX NEW YORK. Der amerikanische Online-Dienst America Online und die japanische Mobilfunkgesellschaft NTT DoCoMo haben laut einem Bericht des "Wall Street Journal" einen Kooperationsvertrag zur Entwicklung eines mobilen Internetdienstes abgeschlossen. Beide Unternehmen wollen dazu jeweils 100 Mio. USD in AOL Japan investieren, berichtet die Tageszeitung am Dienstag unter Berufung auf Verhandlungskreise. Eine entsprechende Ankündigung sei in den nächsten drei Wochen zu erwarten.

AOL Japan ist ein Joint-Venture von AOL, dem Handelshaus Mitsui & Co und der Verlagsgruppe Nihon Keizai Shimbun. Die Gesamtinvestitionen in den neuen Internetdienst soll nach den Zeitungsinformationen innerhalb der nächsten beiden Jahren auf 400 Mio. USD steigen. Bereits in der vergangenen Woche hatte die Tageszeitung "Nihon Keizai Shimbun" über fortgeschrittenen Verhandlungen zwischen NTT DoCoMo und AOL berichtet. Die Firmen wollen laut der Zeitung Zugänge auf Webseiten und E-Mails per Mobiltelefon anbieten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×