Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2002

15:22 Uhr

Zur Abgabe bereit

Unternehmer sicherte sich "www.kanzlerkandidat-stoiber.de"

Er stehe "jederzeit, gerne und aufgeschlossen" einem Gespräch mit der CDU/CSU zur Übertragung der Adressen zur Verfügung, erklärte der Multimedia-Dienstleister. Anfragen habe es jedoch noch keine gegeben.

Foto: dpa

Foto: dpa

dpa DIEMELSEE. Ein nordhessischer Unternehmer hatte den richtigen politischen Riecher: Bereits vor einem Jahr reservierte sich der Multimedia-Dienstleister Klaus-Dieter König aus Diemelsee die Internet-Adresse "www.kanzlerkandidat-stoiber.de" - und sicherte sich "www.kanzler-stoiber.de" und "www.bundeskanzler-stoiber.de" gleich mit. Dies sei nicht mit der Absicht eines Gewinn bringenden Verkaufs geschehen, beteuerte König am Freitag. "Motiv für die Sicherung der Domains war, der unseriösen Geschäftemacherei mit Domains vorzubeugen, und ein persönliches politisches Interesse."

Er stehe "jederzeit, gerne und aufgeschlossen" einem Gespräch mit der CDU/CSU zur Übertragung der Adressen zur Verfügung, erklärte König. Anfragen habe es jedoch noch keine gegeben. Nach einschlägigen Gerichtsurteilen habe der bayrische Ministerpräsident und Kanzlerkandidat der Union, Edmund Stoiber (CSU), ohnehin einen rechtlichen Anspruch auf die Adressen - wenn auch zunächst wohl nur auf "www.kanzlerkandidat-stoiber.de".

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×