Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.07.2000

13:07 Uhr

vwd TURIN. San Paolo-IMI SpA, Turin, und Banco Santander Central Hispano, Madrid, haben eine Vereinbarung über die Betreuung kleiner und mittelgroßer Firmenkunden geschlossen. Wie die beiden Institute am Mittwoch mitteilten, betrifft die Zusammenarbeit die Entwicklung von Produkten und Serviceangeboten für diesen Kundenkreis in Italien und Lateinamerika.

San Paolo werde einen lateinamerikanischen und BSCH einen italienischen "Desk" bilden. San Paolo werde von den 2 200 BSCH-Filialen in zwölf Ländern Lateinamerikas priofitieren. Mit 8,8 % des dortigen Kreditmarktes und 7.9 % des Einlagemarktes sei BSCH dort Marktführerin.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×