Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.07.2000

19:24 Uhr

vwd WWASHINGTON: Die US-Energiekonzerne FPL und Entergy schließen sich zum größten Stromversorger der Vereinigten Staaten zusammen. Wie beide Partnergruppen aus dem Süden der USA am Montag bekannt gaben, soll das neue Unternehmen einen Gesamtwert von 27 Mrd $ haben. Die Fusionspartner kommen gemeinsam auf eine Erzeugungskapazität von 48 000 Megawatt-Stunden und 6,3 Millionen Stromkunden. Ein Name für das zusammengeschlossene Unternehmen, das auch zu den größten Gasversorgern der USA zählen soll, muss noch gefunden werden. Mit zwölf Atomreaktoren steigt es zum zweitgrößten Atomstromanbieter der USA auf. Dem Fusionsvorhaben stimmten bereits beide Unternehmensführungen zu.

Die FPL-Gruppe um den Stromerzeuger Florida Power & Light, Juno Beach, im US-Bundesstaat Florida beliefert bislang 3,8 Millionen Kunden in Florida mit Strom. Die Gruppe mit einem Jahresumsatz von 8 Mrd $ beschäftigt 11 350 Menschen in 17 Staaten. Die Tochterfirma FPL Energy, LLC zählt zu den führenden Erzeugern von Strom aus erneuerbaren Energien. Entergy mit Sitz in New Orleans im Bundesstaat Louisiana zählt 2,5 Millionen Kunden in den Staaten Arkansas, Louisiana, Mississippi and Texas. Der Konzern mit mehr als 12 200 Beschäftigten erwirtschaftete zuletzt einen Jahresumsatz von neun Mrd. USd, sein Kraftwerkspark wird auf 30 000 Megawatt-Stunden veranschlagt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×