Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.02.2002

19:00 Uhr

and DÜSSELDORF. Welche Farbe hat das Geld? Für die britische Easygroup ist die Antwort klar: Orange. Und das flächendeckend. Auf Flugzeugen, Kreditkarten, Internet-Seiten und Mietautos. Doch jetzt haben die Londoner "Kartellknacker" ein Problem. Gerne würde Easycar in Deutschland mit seiner Billigflotte an den Start gehen. Doch dort führt Marktführer Sixt ebenfalls die Farbe Orange im Firmenlogo. Schon fuhren die Münchener juristisches Geschütz auf, um ihr Farbmonopol zu verteidigen.

Zum Glück hat das Landgericht München für den Wettbewerb entschieden. Die Farbfrage aber wirft ein Licht auf den Investitionsstandort. Lufthansa gegen Ryanair, Sixt gegen Easycar, alle gegen Murdoch - warum kann man neuen Wettbewerbern nicht einfach mit besserer Qualität begegnen? Natürlich versuchen auch die Briten, Eindringlinge fernzuhalten (siehe Börse). Doch die deutsche Burg scheint eine besonders starke Festung. Dabei ist Angriff doch die beste Verteidigung.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×