Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

Schlagzeilen

Alle Handelsblatt Schlagzeilen chronologisch

Corona-Hilfen: EU lässt gesperrte Großbanken doch bei Finanzgeschäft für Wiederaufbaufonds zu

Corona-Hilfen

EU lässt gesperrte Großbanken doch bei Finanzgeschäft für Wiederaufbaufonds zu

Acht Banken waren wegen Wettbewerbsverstößen für die Finanzierung des Corona-Wiederaufbaufonds gesperrt. Dank vorgelegter Informationen dürfen sie doch mitmischen.

Internationale Sicherheit: Deutsche Luftwaffe will Beteiligung weiterer Länder an Kampfjet-Programm

Internationale Sicherheit

Deutsche Luftwaffe will Beteiligung weiterer Länder an Kampfjet-Programm

Vier Jahre nach dem Entschluss geht das milliardenschwere deutsch-französische Kampfjetprojekt in die nächste Phase. Doch wie groß sind die Risiken?

Chipherstellung: Penzing statt Dresden? Auch Bayern wirbt um die neue Mega-Fabrik von Intel

Chipherstellung

Penzing statt Dresden? Auch Bayern wirbt um die neue Mega-Fabrik von Intel

Bayerns Wirtschaftsminister Aiwanger bringt einen alten Bundeswehr-Standort ins Gespräch. Eine Ansiedlung würde die Steuerzahler Milliarden kosten.

Von Joachim Hofer

Luftfahrtkonferenz: Merkel wirbt für erneuerbare Energiequellen in der Luftfahrt

Luftfahrtkonferenz

Merkel wirbt für erneuerbare Energiequellen in der Luftfahrt

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich für einen Umstieg auf erneuerbare Energien im Flugverkehr ausgesprochen. Die Umstellung müsse mit Blick auf die langen Produktzyklen in der Luftfahrtindustrie so schnell wie möglich...

Zweite Amtszeit: Guterres bleibt UN-Generalsekretär

Zweite Amtszeit

Guterres bleibt UN-Generalsekretär

Ist Guterres zu zaghaft für die großen Fragen der aktuellen Zeit? Neben zahlreichen regionalen Konflikten bleiben auch Klimakrise und Corona-Pandemie die bestimmenden Themen der UN.

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500: US-Börsen rutschen in Minus – Anleger verkaufen Chipwerte

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500

US-Börsen rutschen in Minus – Anleger verkaufen Chipwerte

Der große Verfall an den Terminbörsen ließ auch den als Gradmesser für die Nervosität geltende Vix auf den höchsten Stand seit Mitte Mai klettern.

Rohstoffknappheit: Holz teuer wie selten - So will die Politik gegensteuern

Rohstoffknappheit

Holz teuer wie selten - So will die Politik gegensteuern

Holzknappheit treibt die Preise auf Rekordniveau. Bund und Länder wollen deswegen erlauben, mehr frisches Holz zu schlagen. Dabei hatten sie genau das gerade erst eingeschränkt.

Von Dietmar Neuerer, Dennis Schwarz

Banken: Cerberus-Firma übernimmt HSBC-Filialgeschäft in Frankreich

Banken

Cerberus-Firma übernimmt HSBC-Filialgeschäft in Frankreich

My Money Group übernimmt die 244 Filialen von HSBC in Frankreich und möchte 200 Millionen Euro in Technologie-Infrastrukur investieren.

Autobranche: Das Ende des Verbrennungsmotors ist nah – welche Hersteller wann aus der Technologie aussteigen

Autobranche

Das Ende des Verbrennungsmotors ist nah – welche Hersteller wann aus der Technologie aussteigen

Audi wird ab 2026 keine Autos mit Verbrennungsmotoren mehr herstellen. Auch Daimler und BMW intensivieren ihre Elektro-Ambitionen. Die Pläne in der Übersicht.

Von Markus Fasse, Roman Tyborski, Stefan Menzel

Dax aktuell: „Hexensabbat“ schickt den Dax auf Talfahrt – Curevac-Aktie geht wieder auf Erholungskurs

Dax aktuell

„Hexensabbat“ schickt den Dax auf Talfahrt – Curevac-Aktie geht wieder auf Erholungskurs

Der große Verfallstag am heutigen Freitag bringt Schwung in den Handel. Beim Dax-Abrechnungskurs waren die Bären auf der Gewinnerseite.

Von Jürgen Röder

Streit um Impfstoff-Lieferungen: Belgisches Gericht: Astra-Zeneca muss weitere 50 Millionen Dosen an die EU bis Ende September liefern

Streit um Impfstoff-Lieferungen

Belgisches Gericht: Astra-Zeneca muss weitere 50 Millionen Dosen an die EU bis Ende September liefern

Die Entscheidung der Richter bestärkt die Kommission in ihrer Position. Aber auch das britisch-schwedische Unternehmen sieht sich als Sieger des Rechtsstreits.

Internetkonzern: EU will angeblich Werbegeschäft von Google ins Visier nehmen

Internetkonzern

EU will angeblich Werbegeschäft von Google ins Visier nehmen

Der Internetkonzern hat in der EU bereits mehr als acht Milliarden Euro wegen Wettbewerbsverstößen gezahlt. Nun droht offenbar eine neue Untersuchung.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×