MenüZurück
Wird geladen.

15.03.2019

10:00

Daniel Hug

Direktor der Art Cologne übernimmt auch die Leitung der Cologne Fine Art

Von: Stefan Kobel

Die bisherige Leiterin der Cofa Cornelia Zinken geht in Elternzeit. Für die nächsten zwei Jahre übernimmt Daniel Hug ihre Position.

Der Direktor der Art Cologne wird für die nächste Cologne Fine Art im Herbst verantwortlich sein. dpa

Daniel Hug

Der Direktor der Art Cologne wird für die nächste Cologne Fine Art im Herbst verantwortlich sein.

KölnDaniel Hug, Direktor der Art Cologne, übernimmt ab sofort zusätzlich die Position des Art Directors der Cologne Fine Art (Cofa). Die bisherige Leiterin Cornelia Zinken geht in Elternzeit und wird für die nächsten zwei Ausgaben der jedes Jahr im November (20. bis 24. November 2019) stattfindenden Messe nicht zur Verfügung stehen, wie aus Insiderkreisen verlautet.

Die Entscheidung traf die Geschäftsführung der KoelnMesse dem Vernehmen nach in Abstimmung mit dem Beirat der Cologne Fine Art.

Daniel Hug will nach der kommenden Art Cologne (11. bis 14. April 2019) seine Ideen zur Durchführung der 50. Ausgabe der Cologne Fine Art vorstellen. Dem Handelsblatt gegenüber erklärt Hug: „Ich habe Ideen, was ich verändern will und was die Messe braucht. Darüber spreche ich intensiv mit dem Beirat und den Ausstellern.“

Die Cologne Fine Art ist über mehrere Schritte aus der Zusammenlegung der Westdeutschen Kunst- und Antiquitätenmesse mit der KunstKöln und der Antiquariatsmesse Köln hervorgegangen. Ihr Angebot will alle Sparten und Kontinente abdecken und reicht von Antiken bis zu Mid Century Design und zeitgenössischer Kunst. Schon vor Cornelia Zinkens Amtsantritt im Jahr 2012 litt die Messe an Besucher- und Ausstellerschwund. Zuletzt stellten 80 Galerien und Kunsthandlung auf der Messe aus.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×