MenüZurück
Wird geladen.

Designerin aus Leidenschaft

Guo Peis Mode in Bildern

Schon als Kind wollte sie „entweder Modemacherin oder Soldatin werden“. Heute schafft Guo Pei Kleider, die zeitlos und doch voll von Chinas Geschichte sind.

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • vor
Für die einen ist Guo Pei eine Kostümbildnerin, für die anderen eine der kreativsten Modedesignerinnen der Volksrepublik China. ddp/Mondadori Portfolio

Streitbare Schöpferin

Für die einen ist Guo Pei eine Kostümbildnerin, für die anderen eine der kreativsten Modedesignerinnen der Volksrepublik China.

Bild: ddp/Mondadori Portfolio

Für VIP-Kunden gibt es einen eigenen Ankleideraum. Katharina Hesse

Impressionen aus Guo Peis Atelier

Für VIP-Kunden gibt es einen eigenen Ankleideraum.

Bild: Katharina Hesse

„Als Kind wollte ich entweder Modemacherin oder Soldatin werden“, sagt die Tochter einer Lehrerin und eines hochrangigen Militärs. Katharina Hesse

Frühe Ziele

„Als Kind wollte ich entweder Modemacherin oder Soldatin werden“, sagt die Tochter einer Lehrerin und eines hochrangigen Militärs.

Bild: Katharina Hesse

Die Designerin will Mode schaffen, die bleibt – und zugleich die chinesische Geschichte in sich trägt und an alte Traditionen erinnert. Katharina Hesse

Ein Hochzeitskleid

Die Designerin will Mode schaffen, die bleibt – und zugleich die chinesische Geschichte in sich trägt und an alte Traditionen erinnert.

Bild: Katharina Hesse

Guo Peis Näherinnen sind den ganzen Tag lang damit beschäftigt, Kleider für die nächste Kollektion anzufertigen. Katharina Hesse

Viel zu tun

Guo Peis Näherinnen sind den ganzen Tag lang damit beschäftigt, Kleider für die nächste Kollektion anzufertigen.

Bild: Katharina Hesse

Guo Peis Entwürfe sind technisch brillant. ddp/Mondadori Portfolio

Zwischen Asien und Abendland

Guo Peis Entwürfe sind technisch brillant.

Bild: ddp/Mondadori Portfolio

In der französischen Hauptstadt feierte die Designerin ihren internationalen Durchbruch. ddp/abaca press

Fashion Week in Paris im Januar 2018

In der französischen Hauptstadt feierte die Designerin ihren internationalen Durchbruch.

Bild: ddp/abaca press

Bis Rihanna sich an Pei wandte, kannte die Designerin den Weltstar eigentlich gar nicht. „Ruhm und Berühmtheit sind mir weder wichtig, noch finde ich sie interessant“, sagt sie. AFP/Getty Images

Rihanna? Wer?

Bis Rihanna sich an Pei wandte, kannte die Designerin den Weltstar eigentlich gar nicht. „Ruhm und Berühmtheit sind mir weder wichtig, noch finde ich sie interessant“, sagt sie.

Bild: AFP/Getty Images

„Ich war gestern am Fashion College, um einen Vortrag zu halten“, sagte Guo Pei. Dort habe sie „in einem Atemzug gleich drei Stunden lang gesprochen“. ddp/Mondadori Portfolio

Fesselnde Begegnung

„Ich war gestern am Fashion College, um einen Vortrag zu halten“, sagte Guo Pei. Dort habe sie „in einem Atemzug gleich drei Stunden lang gesprochen“.

Bild: ddp/Mondadori Portfolio

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • vor

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×