MenüZurück
Wird geladen.

Urlaub richtig gemacht

5 Tipps für erholsame Ferien

Dem Alltagsstress möglichst langfristig entkommen: Dafür muss man das beste aus den freien Tagen machen – auch davor und danach. So kann es gelingen.

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • vor
Es funktioniert nicht, sich im Alltag zu verausgaben und Erholungszeiten nur für den Urlaub aufzusparen. Vielmehr ist es wichtig, auch im Alltag regelmäßig Pausen einzuplanen und am Abend von der Arbeit gedanklich abzuschalten. Eine wichtige Vorbildfunktion kommt dabei dem Vorgesetzten zu. Reuters

1. Regelmäßig im Alltag erholen

Es funktioniert nicht, sich im Alltag zu verausgaben und Erholungszeiten nur für den Urlaub aufzusparen. Vielmehr ist es wichtig, auch im Alltag regelmäßig Pausen einzuplanen und am Abend von der Arbeit gedanklich abzuschalten. Eine wichtige Vorbildfunktion kommt dabei dem Vorgesetzten zu.

Bild: Reuters

Mehrere kleine Auszeiten, sinnvoll über das Jahr geplant, bringen mehr Erholung als eine große Reise am Stück. Wie wäre es mit einem Ausflug nach Florence? Die Kathedrale Santa Maria del Fiore ist immer ein Trip wert. AFP

2. Den Urlaub über das Jahr verteilen

Mehrere kleine Auszeiten, sinnvoll über das Jahr geplant, bringen mehr Erholung als eine große Reise am Stück. Wie wäre es mit einem Ausflug nach Florence? Die Kathedrale Santa Maria del Fiore ist immer ein Trip wert.

Bild: AFP

Wer sich in den ersten Tagen nach dem Urlaub zu stark vereinnahmen lässt, fühlt sich schnell wieder urlaubsreif. Daher nicht zu viele Diensttermine in die ersten Tage legen und Zeit für das Abarbeiten von E-Mails und Post einplanen. Bloomberg

3. Die Rückkehr in den Job langsam angehen

Wer sich in den ersten Tagen nach dem Urlaub zu stark vereinnahmen lässt, fühlt sich schnell wieder urlaubsreif. Daher nicht zu viele Diensttermine in die ersten Tage legen und Zeit für das Abarbeiten von E-Mails und Post einplanen.

Bild: Bloomberg

Viele Menschen genießen es, im Urlaub einfach mal nichts zu tun. Doch es kommt auf die Balance an – wichtig für die Urlaubserholung ist auch Entspannung durch leichte Bewegung und das Erleben von Mastery-Erfahrungen, auf die man stolz sein kann. AFP

4. Lieber aktiv sein als faulenzen

Viele Menschen genießen es, im Urlaub einfach mal nichts zu tun. Doch es kommt auf die Balance an – wichtig für die Urlaubserholung ist auch Entspannung durch leichte Bewegung und das Erleben von Mastery-Erfahrungen, auf die man stolz sein kann.

Bild: AFP

Urlaub trägt nachweislich zur Regeneration bei, doch diesen Effekt darf man nicht überschätzen – er hält maximal drei Wochen an. dpa

5. Realistische Erwartungen haben

Urlaub trägt nachweislich zur Regeneration bei, doch diesen Effekt darf man nicht überschätzen – er hält maximal drei Wochen an.

Bild: dpa

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • vor

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×