Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

Kunstmarkt

Sammlung Andrew und Christine Hall: Schloss Derneburg: Wie aus einem Denkmal ein Hotspot für Kunst wird

Sammlung Andrew und Christine Hall

Schloss Derneburg: Wie aus einem Denkmal ein Hotspot für Kunst wird

Der ehemalige Rohstoffhändler Andrew Hall und seine Frau Christine verwandeln das opulente Schloss Derneburg in eines der größten Privatmuseen Europas.

Von Frank Kurzhals

Museumspolitik: Wiedereröffnung in Berlin: Die Neue Nationalgalerie gibt sich etwas zu politisch korrekt

Museumspolitik

Wiedereröffnung in Berlin: Die Neue Nationalgalerie gibt sich etwas zu politisch korrekt

Die zentrale Ausstellung zur Eröffnung der Neuen Nationalgalerie zieht viele politisch-historische Verbindungslinien. Die ästhetische Einordnung hat weniger Gewicht.

Von Christian Herchenröder

„Paper Positions“ Berlin: Papierkunst auf der Messe: Faible für Zartes

„Paper Positions“ Berlin

Papierkunst auf der Messe: Faible für Zartes

Kunst aus und auf Papier reizt zum Experiment und überrascht. Sie hat auch den Vorteil, preislich erreichbar zu sein. Das beweist die aktuelle Spezialmesse in Berlin.

Von Christian Herchenröder

Wentrup Gallery: Galerie am Feenteich: Eine Villa für die Begegnung mit Kunst

Wentrup Gallery

Galerie am Feenteich: Eine Villa für die Begegnung mit Kunst

In Hamburg eröffnet die Berliner Wentrup Gallery eine Dependance. Das ist auch eine Absage an den zu hektischen Messezirkus.

Von Johannes Wendland

Buchbesprechung: Konfiszierter NS-Kunstbesitz: Restitution für ein paar freche Lügen

Buchbesprechung

Konfiszierter NS-Kunstbesitz: Restitution für ein paar freche Lügen

Ein Buch erklärt, warum Familienmitglieder hochrangiger Nazis von den Alliierten konfiszierte Raubkunst von den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen zurückfordern konnten.

Von Sabine Spindler

Kulturpolitik der Nachkriegszeit: Wie der Einsatz für die „entartete“ Kunst den Weg zur Rehabilitierung bahnte

Kulturpolitik der Nachkriegszeit

Wie der Einsatz für die „entartete“ Kunst den Weg zur Rehabilitierung bahnte

Der kunstpolitische Neuanfang der Bundesrepublik ist ein Trugbild. Das zeigen Forschungen zur documenta und zu Nazi-Akteuren, die auch nach 1933 Karriere machten.

Von Christiane Fricke

Kulturpolitik: Zögerliche Politik gefährdet das nationale Fotoinstitut

Kulturpolitik

Zögerliche Politik gefährdet das nationale Fotoinstitut

Staatskulturministerin Monika Grütters scheut vor der Entscheidung zur Gründung des nationalen Fotoinstituts zurück. Dabei hat sie zwei Gutachten auf ihrer Seite.

Von Christiane Fricke

Absatzkanal für junge Künstler: 1700 Werke warten auf entschlossene Onlinekäufer

Absatzkanal für junge Künstler

1700 Werke warten auf entschlossene Onlinekäufer

Das Unternehmen „Studenten-Kunstmarkt“ bietet dem Nachwuchs eine Verkaufsplattform im Internet. Zusätzlich plant die Neugründung eine Ausstellung in Leipzig.

Von Susanne Schreiber

Frankreichs Auktionsmarkt im ersten Halbjahr 2021: Der Aufschwung der reinen Onlineauktionen setzt sich fort

Frankreichs Auktionsmarkt im ersten Halbjahr 2021

Der Aufschwung der reinen Onlineauktionen setzt sich fort

Christie's und digitalisierte Versteigerungen sind die Gewinner des französischen Auktionsmarktes im ersten Halbjahr 2021. Der Gesamtumsatz liegt, vorsichtig berechnet, bei 733 Millionen Euro.

Von Olga Grimm-Weissert

Galerien in den USA: Trotz Einbußen in der Coronakrise: Die Nachfrage nach Kunst steigt

Galerien in den USA

Trotz Einbußen in der Coronakrise: Die Nachfrage nach Kunst steigt

Amerikanische Galerien verzeichnen eine gestiegene Nachfrage. Die Verdienstausfälle sind geringer als vorausgesagt. Zwei neue Studien belegen den Trend zu mehr Galerie- und Privatverkäufen.

Von Barbara Kutscher

Privatsammlung: Leuchtturm für die Kultur: Arles hofft auf den Bilbao-Effekt

Privatsammlung

Leuchtturm für die Kultur: Arles hofft auf den Bilbao-Effekt

Die Milliardärin Maja Hoffmann eröffnet mit der Fondation Luma in Arles ein internationales Kulturzentrum für viele Kunstsparten.

Von Olga Grimm-Weissert

König Galerie: Geschäftsmodell mit Reichweite: Der Galerist als Messeveranstalter

König Galerie

Geschäftsmodell mit Reichweite: Der Galerist als Messeveranstalter

Mit seiner dritten Kunstmesse in der ehemaligen Kirche St. Agnes zeigt sich Galerist Johann König gut gerüstet einen Markt im Wandel.

Von Christian Herchenröder

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×