Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

16.11.2017

16:07

Da-Vinci-Rekordauktion in New York

450.312.500 Euro für den Erlöser der Welt

Von: Barbara Kutscher

PremiumNeuer Auktionsrekord bei Christie's in New York: Für da Vincis „Salvator Mundi“ hat ein Käufer 450 Millionen Dollar hingelegt – so viel wie noch nie für ein Bild. Das war aber nicht der einzige Rekord an dem Abend.

„Salvator Mundi“, das teuerste Bild der Welt für 450,3 Millionen Dollar. Christie’s Ltd. 2017

Leonardo da Vinci

„Salvator Mundi“, das teuerste Bild der Welt für 450,3 Millionen Dollar.

New York Insgesamt etwa 30.000 Kunstliebhaber standen über die vergangenen Wochen geduldig Schlange in London, Hong Kong und San Francisco. Sie alle suchten einen Blick auf Leonardo da Vincis „Salvator Mundi“ (um 1500) zu erhaschen, der vor der New Yorker Auktion auf Werbetournee geschickt wurde. Hier und da geriet mancher vor der Holztafel mit dem blondgelockten Jüngling angeblich sogar in quasi-religiöse Verzückung. Da kann man vor Christie’s meisterhaft geführter Marketingkampagne „The Last da Vinci“ nur den Hut ziehen. Seine Autorenschaft wird zwar von einigen Experten weiterhin angezweifelt, denn Teile des Bildes sind über die Jahrhunderte auch durch unsachgemäße Restaurierungen verloren gegangen. Aber das sich bei Christie’s am Abend des 15. November über 19 Minuten hinziehende dramatische Auktionstheater wischte das alles erst einmal beiseite.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×