Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

04.03.2022

11:03

Sanktionen gegen Russland sind ein Neustart für Europa

Michael Hüther: „In der Stunde der Not funktioniert der Westen“

Die Sanktionen gegen Russland haben zu einem Schulterschluss des westlichen Lagers geführt. Sie lösen Denkblockaden und bewirken eine Modernisierung Deutschlands. Die Professoren Bert Rürup und Michael Hüther im Podcast.

Was bedeuten die Sanktionen gegen Russland rund um den Ukraine-Krieg? Professor Michael Hüther stellt im Podcast fest, auch für die Chinesen sei Russland nicht wirklich attraktiv. Er hält das russische System für nicht effizient und erwartet mittel- und langfristig einen starken Effekt. Auffallend sei: „In der Stunde der Not funktioniert der Westen“.

Bundeskanzler Olaf Scholz habe eine Agenda für die Sicherheitspolitik der Zukunft entworfen: Alle Regierungsparteien seien dabei über ihren Schatten gesprungen. Er stellt fest: "Die Verteidigungsunion in Europa ist wirklich ein Thema." Und "Der Preis, den Putin zahlen wird: Seine Herrschaft hat keine Zukunft."

Professor Bert Rürup findet sehr erfreulich, wie stark sich der Westen zusammengeschlossen hat: "Das hätte ich nie gedacht. Wenn es einen externen Gegner gibt, dann entfaltet der partikulare Westen sehr starke Kräfte." Die Sanktionen hätten zu einem Schulterschluss des westlichen, demokratischen Lagers geführt. Allerdings sei das makroökonomische Umfeld neu zu bewerten: "Alle Prognosen sind Makulatur: Das Wirtschaftswachstum in Deutschland wird signifikant geringer, die Inflation bleibt längere Zeit deutlich höher, und die EZB ist ohnmächtig, etwas dagegen zu unternehmen."

Positiv sei dagegen: "Die Sanktionen haben Denkblockaden im Westen aufgelöst und zu einem wirtschaftlichen und sozialen Neustart geführt." Aus seiner Sicht sei jetzt schon absehbar: "Deutschland wird ein modernerer Staat als vorher."

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Im Podcast Economic Challenges diskutieren Professor Bert Rürup, der Chefökonom des Handelsblatts, und Professor Michael Hüther, Direktor des Instituts der Deutschen Wirtschaft, aktuelle nationale wie globale wirtschaftliche Probleme sowie die politischen Optionen und deren Folgen."

    Die Folgen des Podcast „Economic Challenges“ sind über Apple, Spotify, Deezer und Handelsblatt/Audio abrufbar. Mehr zu den Themen können Sie im „Chefökonom“, dem Newsletter von Professor Rürup, nachlesen. Für den Newsletter kann man sich hier anmelden.

    Liebe Hörerinnen und Hörer, wenn Sie Lob, Kritik oder Themenwünsche haben, dann schreiben Sie uns doch gerne oder schicken uns eine Sprachnachricht an



    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×