Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

16.03.2021

09:53

Neuer Podcast – Handelsblatt Green

Wie schnell schafft Deutschland die grüne Wende?

Von: Kathrin Witsch

PremiumWind, Sonne und Wasserstoff sollen Kohle und Öl ersetzen. Aber die Energiewende geht zu langsam voran. Es muss sich einiges ändern, sagt RWE-Chef Schmitz.

Düsseldorf Deutschland hat sich ambitionierte Klimaziele gesetzt: Bis 2030 sollen 65 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energien kommen, 2050 soll das Land komplett klimaneutral sein. Doch in Sachen Energiewende hakt es hierzulande gewaltig.

Der Ausbau der Windkraft ist in den vergangenen drei Jahren fast zum Erliegen gekommen, es gibt noch nicht genügend Speicher für die Zeiten, wenn der Wind nicht weht und die Sonne nicht scheint. Und in den Sektoren Wärme und Verkehr bleibt der Anteil nachhaltiger Energieformen weit hinter den Erwartungen zurück. 

Was passieren muss, damit Deutschland die Energiewende wieder auf Kurs bekommt, welchen Anteil RWE, als größter CO2-Emittent Europas, an dem zu langsamen Wandel von Fossilen zu Erneuerbaren hat und welche Rolle Wasserstoff dabei spielt, erklärt RWE-Chef Rolf Martin Schmitz in der ersten Folge des neuen Podcasts Handelsblatt Green.

Wenn Sie Anmerkungen, Fragen, Kritik oder Lob zu dieser Folge haben, schreiben Sie uns gern per E-Mail: [email protected]

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×