Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

08.11.2022

06:00

Podcast Handelsblatt Green & Energy

Wie klimaschädlich ist das Internet – und wie kann es grüner werden?

Von: Michael Scheppe

Das Internet ist ein unterschätzter Energiefresser. Es verbraucht bis zu zehn Prozent des globalen Strombedarfs. Welche Lösungen gibt es?

Düsseldorf Der weltweite Datenverkehr verdoppelt sich alle 18 Monate. Längst wird das Internet nicht mehr nur für Videostreaming oder Cloud-Dienste benötigt, auch Kühlschränke und Lichter lassen sich online steuern. Künftig werden Industrie 4.0, autonom fahrende Autos oder Anwendungen mit Künstlicher Intelligenz den Datenverbrauch weiter erhöhen.

All das benötigt Energie. Das Internet ist klimaschädlicher, als in der breiten Öffentlichkeit bekannt: Es steht je nach Erhebung für acht bis zehn Prozent des globalen Strombedarfs, unter den Ländern mit dem höchsten Stromverbrauch würde das Netz damit auf Platz drei liegen. Doch wie kann es grüner werden?

Dazu diskutiert Handelsblatt-Redakteur Michael Scheppe in der neuen Folge von Handelsblatt Green & Energy mit Ralf Herbrich, Professor für Künstliche Intelligenz und Nachhaltigkeit, sowie mit dem Nachhaltigkeitsökonomen Steffen Lange.

Hören Sie hier die aktuelle Folge:

Wenn Sie Anmerkungen, Fragen, Kritik oder Lob zu dieser Folge haben, schreiben Sie uns gern per E-Mail: [email protected]

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×